Zandelle: Flames of rage

Year2009
Label/DistributionPure Steel/Karthago
FormatCD
Musical stylePower Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Wie die Vorgängeralben auch ist "Flames of rage" ein zweischneidiges Schwert. Guter Sound, gute Produktion, ein fähiger Sänger und viel Power, ABER wer Mitsingmelodien sucht, ist bei ZANDELLE falsch.

Die Songs sind meistens speedig und werden ab und zu durch Tempowechsel unterbrochen. Das erfordert konzentriertes Zuhören da sonst alles ziemlich sperrig und uneingängig wirkt. Natürlich ist das mit viel Liebe zum Detail gestaltet, wird aber trotzdem nur einem speziellen Kundenkreis zugänglich sein. "Flames of Rage" ist ein schwieriges Album, welches erst (ausführlich) angetestet werden sollte auch wenn die Basis immer auf den 80ern ruht und man auf modernere Einflüsse komplett verzichtet. Ein kurzes Reinhören reicht hier sicherlich nicht.

US-Power-Progressive Metal most of the time in high speed. Interesting for US-Metal-Fans. The title-song is remarkable because its easier to listen to. The rest needs time to be explored. For sure this is not stuff for anybody's taste although the basis is 80s traditional Metal.

Tracks
1. Killing Gaze 06:05
2. Broken Trust 05:27
3. Flames of Rage 04:58
4. Thermopylae 06:45
5. Dark Nemesis 05:44
6. Face of War 09:08
7. Inner Strength 05:36
8. Defiance 05:03
9. Eradicated Existence 21:29

Created / updated: 2011-01-17
Markus Tost