The Kill: same

Year2005
Label/DistributionPrivate
FormatCDR
Musical styleUS Metal
Additional infoschön gemacht, aber wenn man genau hinsieht ist es doch eine CDR....leider deshalb nur begrenzt haltbar. Warum tun Bands sowas?
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Fast schon natürlich, daß auch diese US-Band technisch auf hohem Niveau spielt. Der Sänger ist mittelhoch und hat die typischen US-trademarks, d.h. er singt manchmal eine etwas versetzte Songlinie, um dann wieder zum Gleichklang zurückzukommen. Damit wird die für meine Ohren typische Uneingängigkeit erreicht, die z.B. für viele Texas-Metal-Bands usus ist. Einige interessante Melodiestrukturen haben die Jungs anzubieten und ich bin überzeugt, daß Fans obskurer US-Bands großen Gefallen an diesem Album finden können. Besonders gelungen sind die eingestreuten fast schon orchestralen Parts (z.B. in "Dreams of the dead", meiner Ansicht nach dem besten Song des Albums und zugleich Anspieltip). Der etwas dumpfe Sound passt da auch sehr gut dazu. Wohl gemerkt, dieses Album ist was für Fans von Bands wie z.B. DARK ARENA. Wer auf europäisch angehauchten Sound steht, ist hier gänzlich falsch und greift eher zu FINAL AXE (und auch hier eher zum ersten Album, da das zweite ebenfalls weniger in die europäische Richtung tendiert). Zwischen viel Power findet man ab und zu mal einen softeren Ton wie die recht kurze Ballade "Time". Der Abschlußssong "Graveside" ist für das Album allerdings wohl der typischte Songs. Power, etwas seltsame Songlinien, getragener Part, Rückkehr zum verschachtelten Grundthema.

Typical US-Metal with middle-high-vocals. Interesting songstructures which will especially fit to the taste of Texas-Metal-maniacs. Songs like "Graveside" or "Dreams of the dead" are very promising. So if you want to get a good impression of the whole album and try the best songs, check these! All in all there is a lot of powerful stuff on this album and on the opposite a lot of melodic counterparts, but never commercial.

Tracks
Sirens of war
Slaves of sin
The lie
Cursed
We are one
Derams of the dead
Summers blood
The end
Time
Graveside

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier