Sacred Oath: Darkness visible

Year2007
Label/DistributionSentinel Steel
FormatCD
Musical styleUS Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Mit etwas gemischten Gefühlen ging ich an die neue SACRED OATH. War mir bei der letzten CD noch der etwas zu hohe Gesang in nicht besondets guter Erinnerung, ist dieses Manko auf der Neuen CD dadurch wettgemacht, daß die Stimme wesentlich besser in die Kompositionen eingefügt wurde und alles auch klarer abgemischt wurde. Die unglaublich gute Gitarrenarbeit wird manchmal, aber zum Glück nur selten durch typisch US-metallisch uneingängige Melodieläufe blockiert, aber zum Glück besinnt man sich meistens des "europäischen" Songwritings, welches Eingängigkeit verspricht. Raus kommen dabei Songs wie das mit fantastischen Gitarrenläufen unterlegte "Battle Cry". Insgesamt ist die Gitarrenarbeit so stark, daß sie über die manchmal übertriebenen Breaks hinwegsehen läßt. Nicht falsch verstehen, das Album hat mit Prog Metal nichts zu tun. Es sind nur manchmal 4 Minuten sinnvoller als 6, um mit einem Song auf den Punkt zu kommen. Aber das sind Kritikpunkte auf sehr hohem Niveau. Songs wie "Prophecy" bereichern jede Sammlung! Insgesamt ist "Darkness visible" eine der besten US-Metal-Veröffentlichungen des Jahres.

Outstanding US-Metal. Really recommened for fans of perfect guitarwork and powerful songwriting.

Tracks
Words upon the stone
Battle cry
Queen of the night
Darkness visible
Prophecy
Calm before the storm
Unholy man
Death is inevitable
Beyond the edge of the flame
The golden dawn

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier