Ripper: ...and the dead shall Rise

Year1986
Label/DistributionIron Works
FormatLP
Musical stylePower Metal
Additional infoInsert with lyircs Other versions: PicLP (rarity 4) Gold Vinyl LP lim.ed. 100 copies (rarity 5) Rereleased on BLACK WIDOW in 2003 on black vinyl and 100 copies yellow and 150 copies red vinyl
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Wer Mitte der Achtziger die Augen offen hielt, wird unweigerlich über die vier Horror-Gestalten aus Texas gestolpert sein. RIPPER hatten ein perfektes Horror Image und dieses haben sie auch auf "...And The Dead Shall Rise" sehr gut umgesetzt. Jeder Song vermittelt mit effektvollen eingesetzten Keybords, Synthies und Effekten eine unheimlich Atmosphäre. Darüber hinaus werden jeweils zwei Songs von einem anderen Band Mitglied eingesungen und dadurch erhält das gesamte Material einen zusätzlichen Reiz, da sie sich stimmlich doch arg voneinander unterscheiden (wobei die Stimme von Sadie Paine wirklich grottenschlecht ist). Härtemäßig liegen RIPPER im Bereich von Midtempo bis schnelleren Power Metal aber erreichen damit keinesfalls Weltklasse Format. Wer allerdings eine Obskurität im Metal Bereich sucht, wird mit RIPPER sicherlich gut bedient sein. Wesentlich rarer ist allerdings die limitierte Auflage in Gold-Vinyl (lim. 100) und die 4 Track-Debüt EP, die aber nur in Kassettenform erschienen ist.

Tracks
1) Death Awaits You
2) Sinister Minister
3) The Executioner
4) Night Cruizer

1) Don't Tie Me Down
2) Halloween
3) Wake The Dead
4) Metal Mission

Created / updated: 2011-01-17
Charly Kogler