Rapid Fire: Brace yourself

Year2005
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical styleUS Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Da haben wir mal etwas weniger frickeligen US-Metal. Wenngleich die Stimme des Sängers manchmal in Tonlagen eines Tim Baker (CIRITH UNGOL) abgleitet, wobei er nicht dessen Einmaligkeit erreicht, bleibt er dennoch meistens im mittleren Bereich, der ihm auch besser zu Gesicht steht. Die Songs bewegen sich zwischen Mittachtziger Heavy Metal und späten NWoBHM wie etwa BATTLEAXE, wobei die US-Einflüsse schon recht stark erkennbar sind. Ab und zu ein MANOWAR-Chor ("Only the warrior"), dann wieder eine Prise ATTIKA. Hier werden recht viele Einflüsse sehr gekonnt verbraten. Für eine Independent-Pressung sehr vielversprechend!Braucht man!

Tracks
Rock Alarm
Annihilate
Not easy being sleazy
Realm of eternity
Only the warrior
March of the dark lord
See you on the battlefield
The warriors lament
Thears of the dragon
It's Metal
Chase the reaper
Daylight draws near
Never gonna stop

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier