Pariah: Take a Walk

Year1988
Label/DistributionMoshroom
FormatLP
Musical stylePower Metal
Additional infoInnersleeve with lyrics. Released only in the Netherlands.
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Über den Geschmack kann man sich ja streiten, aber es wird mir wohl jeder zustimmen, dass dieses Cover absolut spitze aussieht. Da muss man einfach hinfassen und kaufen. Einige finden das Teil richtig bärenstark, was ich aber nicht unbedingt unterstreichen will. Die Platte ist zwar beileibe nicht schlecht, im Gegenteil, einige Songs sind richtig geile Powermental Fetzer, aber leider nicht durchgehend. So sind "Take a Walk", "Loseres Grund", "Exil" und "Breakfree" richtig super geworden. Typischer US Powermental mit viel Wurms und Melodie. Sägende Gitarren, ballernde Doublebass und guter, kraftvoller Sänger machen die 4 Songs zu richtigen Highlights. Vor allem "Loseres Grund" ist wirklich spitze!!! Hätten sie so weitergemacht, wäre ein wahrer Klassiker entstanden. Aber da die anderen Songs irgendwie lust- und kraftlos klingen und die ungebändigte Power vermissen lassen, war’s das mit dem Klassiker, denn nur 50% an richtig hochklassiger Musik reichen meiner Meinung dafür nicht aus. Wer weiß, vielleicht gefällt dem Einen oder Anderen die Musik bei "Speedball", "King of the Night" oder "Frustrated Obsession" besser als mir. Ich finde die Songs einfach komisch. Nicht schlecht gemacht, mir gefallen sie eben nicht sonderlich gut. Trotz der niederländischen Plattenfirma Moshroom ist diese Platte recht selten zu sehen. Aber was soll’s, teuer ist das Teil ja nicht und ein schönes Cover gibt’s auch noch dazu.



Eine Scheibe mit einem solchen Cover muss man kaufen! Auch wenn der Preis mittlerweile eher abschreckt, ist das Geld doch gut investiert. Purer Power Metal ohne Kompromisse haben uns Pariah hinterlassen. Starke Riffs, gute Songs und ein würdiger Sänger machen "Take a Walk" zu einer kleinen Perle. Die Scheibe ist einfach komplett gut, aber nicht ganz so überragend, wie oft behauptet wird, da mir trotz des hohen Niveaus ein echter Killersong fehlt. Egal, das Teil ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Tracks
1) Take A Walk
2) King Of The Night
3) Running Scared
4) Loser's Ground

1) Evil
2) Breakfree
3) Frustrated Obession
4) Speedball

Created / updated: 2011-03-19
Andreas Müller, Stefan Wille