Paradoxx: Plan of Attack

Year1985
Label/DistributionSilver Fin
FormatMini-LP
Musical styleHeavy Metal
Additional infoInsert w/lyrics Laut Auskunft eines diehard -Sammlers bzw. Insiders aus Chicago hat die PARADOXX eine nach der Vernichtung verbliebene Restauflage von 50 Stück!!! According to information from a diehard-collector and insider from Chicago has the PARADOXX a remaining edition of 50 pieces after the destruction!!!
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
6 out of 6 - OUTSTANDING METAL GEM!!!

Review

Es ist schon "paradoxx": da glaubt man mit der MILITIA -12" die Hürde in der Reihe "Wer will mich" genommen zu haben, da fängt die Sucherei schon wieder an. Mittlerweile noch viel intensiver als jeh zuvor, denn jene 12" ist um einiges seltener als unsere Texas-Perle. Kaum zu glauben, aber nachdem ein ernstzunehmender Schreiberling die ganze Wahrheit über diese "rosarote Verführung" kund getan hatte, wird dieses verständlicher. Das Chicago-Lokal-Label "Silver Fin-Records", bekannt durch etliche Kult-Compilations (ua. zwei sonst unveröffentliche Paradoxx-Nummern) oder Veröffentlichung der HAMMERON - LP, war verantwortlich für absolute Miniauflagen. In diesem Falle kommt erschwerend hinzu, dass die Band im Nachhinein absolut nicht zu ihren musikalischen Ergüssen stand, ja sie sogar verteufelten. In diversen Interviews wurde dies vom Gitarristen, der bei RADAKKA ein neues Zuhause gefunden hat, bestätigt, er verweigerte sogar etwaige Auskünfte über diese legendäre 12". Damals, anläßlich einer Präsentationsfete, wurden ein paar Stücke an Presse und Freunden verteilt, der Rest im Suff vernichtet!!! Offiziell verkauft oder an Shops verteilt wurde das gute Stück nie. Es gibt also nur eine handvoll Exemplare, der Wert steigt somit stetig an, mittlerweile werden für ein Exemplar astronomische Summen geboten, es dürfte derzeit die teuerste Heavy-Metal Scheibe sein. Musikalisch werden vier einfach strukturierte US-Metal Stücke abgeliefert, deren Höhepunkt sich in "Black Siren" manifestiert, denn hier wird des Sängers Talent offenkundig. Dies Vibrato entzückt noch heute, eine Vernichtung wird angesicht der gehobenen musikalischen Klasse mehr und mehr unverständlich. MANOWAR-Jünger werden ebenfalls sabbernde Mundwinkel bekommen, wenn ihnen bewußt wird, dass Dave Shankle sein Talent vorübergehend jener Truppe zur Verfügung stellte.

I suffered many sleepless nights in eager awaiting of this, I had many different ideas how this might sound and each one made me lust with metal vengence, ALAS I got it, and the first song let me down, very typical unspecial. From there things got better FAST, the rest of this is FIRST CLASS stuff, however not as magical as say ION BRITTON or HAMMERWITCH or MIDEVAL STEEL to my ears, but still top of the line as they recall a few of my favorite bands really well. They maintain a solid mix of early LIZZY BORDEN/GRAVEN IMAGE/MALICE/OBSESSION. "Live free or die" simply rules, this track will stick with your soul forever as will "Black siren". This thing is, from what I am told one of the most expensive, you will have to decide if the amount of quality on here is equal to the price. If you like the bands I compared them to then I think you will be in heaven. As with most US metal it just has that edge that I just love and I am sure many of you do also.....
(Eamon O'Connor)

Tracks
Don't Let Go
Unleashed
Live Free Or Die
Black Siren

Created / updated: 2011-01-17
Charly Reckendorfer