Liquid Mirror: Kicked out of Fantasy

Year1987
Label/DistributionAtomic
FormatCD, LP
Musical styleUS Metal
Additional infoCD-release by Retrospect records.
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Diese Scheibe ist schon deshalb sehr interessant, weil die Besetzung zur Hälfte aus ehemaligen Hawaii Rekruten besteht. Ob man deshalb Liquid Mirror gleich ex-Hawaii nennen kann, lassen wir mal so dahingestellt. Gerade aus diesem Grund habe ich mich auf die Suche nach dieser Privatpressung begeben. Die Suche ging recht lange, wurde aber recht günstig stolzer Besitzer. Also eine starke Verbreitung kann die Platte nicht haben, taucht sie doch kaum mal auf, aber dafür ist sie schon billig (naja, für Privatpressungsverhältnisse). Tja, aber viel wichtiger ist, ob sie meine Erwartungen auch erfüllt.
Leider nein. Zwar macht das Cover Lust auf mehr, aber der musikalische Inhalt kommt nicht an Hawaii heran. Nicht qualitativ und auch nicht vom Härtegrad. Liquid Mirror bewegen sich immer so zwischen Hard Rock und Metal, nie zu schnell und zu hart. Manche könnten es auch langweilig nennen, aber so hart möchte ich nicht sein. Zum positiven: Der Sound ist echt eine Wucht, so kommt schön viel Druck rüber. Der Sänger ist auch ok, schön rauh und nicht zu melodiös. Leider gibt es nur recht wenige Songs, die ich wirklich sehr gut finde. Dazu zählen das Instrumental Princess Night, Kicked out of Fantasy, Nerver cry to me und On the run. Letzteres ist dafür aber wirklich spitze geworden. Die restlichen Songs sind nicht schlecht (außer Dream und Baby that’s crude-beide recht seltsam), aber sie plätschern einfach an einem vorbei ohne großartige Gefühlsregungen hervorzurufen. Die Musik lebt einfach von dem virtuosen, aber nicht übertriebenen Gitarrenspiel, aber das alleine ist mir zu wenig. Wenn eine Scheibe keine Gefühlsregungen hervorruft, kann sich auch keine Begeisterung einstellen. Nach Hawaii ist es aber eigentlich schon eine kleine Enttäuschung. Aber was soll’s, es gibt beileibe schlechtere Platten, jetzt muss es halt leider Liquid Mirror ausbaden... Songtechnisch alles ok, aber für mich mit wenigen Ausnahmen zu langweilig.



Die Liquid Mirror ist eine nette US Scheibe, die ich komischerweise noch in keiner Liste gesehen habe. Damit sollte sie recht selten sein. Die Suche lohnt sich aber, neben einigen netten Midtemposongs findet sogar ein reiner Party-Rocksong ("Baby that's crude") Platz auf dem Album. Insgesamt sicher interessant, falls sie mal irgendwo auftaucht.

Tracks
Side A
Lost Control (for Rock & Roll)
Dream
I wanna be with u
Princess Night
I don't care

Side B
Kicked out of Fantasy
Baby that's crude
On the run
Never cry to me

Created / updated: 2011-03-12
Andreas Müller, Stefan Wille