Kategory V: Present Day

Year2001
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical stylePower Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
1 out of 6 - Getting hard to find!

Review

Befriedigt stellt man fest, das sämtliche Trends (die in Europa ein Gros an überflüssigen Trallalla-Bands an Land spülte), in den Staaten Gott Sei Dank im Underground spurlos vorbeigezogen sind. Neue Bands wuchern wie Unkraut in Nachbars Garten, die wenigsten von Ihnen finden jedoch Beachtung die ihnen zustehen müsste, da dort die Metal-Szene nach wie vor Mausetot zu sein scheint (angesichts der Masse an geilen Bands eigentlich unverständlich...) und der Informationsfluß, trotz Internet, nach wie vor recht zäh läuft. Die 1999 in Salt Lake City gegründeten KATAGORY V werden wir aber in absehbarer Zukunft bestimmt noch des öfteren am Tablette serviert bekommen. Diese 2001 veröffentlichte Eigenpressung ist ein hell leuchtendes Glanzlicht aus dem US-Power-Metal Genre!!! Man spürt gerade zu, das die talentierten Musiker binnen kurzer Zeit zu einer Einheit verschmolzen sind (obwohl Ryan Taylor die Band mittlerweile wieder verlassen hat) den die Flut an perfekten und abwechslungsreichen Power Metal Hymnen wirkt wie aus einem Guß. Ein Album, das bei genauerem Zuhören immer mehr kompliziert eingebaute Feinheiten erkennen läßt, darüber hinaus auch mit Melodie und harmonischen Songstrukturen nicht geizen. Grob gezeichnet finden man bei KATAGORY V eine Mischung aus alten SAVATAGE, CRIMSON GLORY, QUEENSRYCHE und AUDITORY IMAGERY (falls die noch jemand kennt...). Anspieltipps gibt es zur Genüge, z.Bsp. das wuchtige "Evil Princess", perfekt durchgestylt bis zur letzten Note, mit cleanen Gitarrenklängen angereichert und doch mit massiven Power ausgestattet, "The Call Of Midnight" mit seinem leichten SAVATAGE-Dungeons Are Calling-Flair oder die episch/powervolle Übergranate "Steel Dungeon", oder...die Liste könnte man endlos fortsetzen. Die Krone setzt dem Ganzen die astreine, melodische Stimme von Lynn Allers auf, dessen Stimmfarbe irgendwo zwischen Criss Oliva und Zakk Stevens liegt. Da macht es nichts, das die Aufmachung recht spartanisch ausgefallen ist (kein Booklet, nur Inlay), dafür der Sound aber gnadenlos fett durch die Boxen jagt. Sichert Euch dieses US-Metal Heiligtum am besten noch HEUTE!!!

Tracks
1) I Live On
2) Evil Princess
3) The Call Of Midnight
4) The Beginning Of Our End
5) Steel Dungeon
6) Morning Light
7) The Forsaken
8) Negative Attraction
9) Present Day
10) One Second Warning

Created / updated: 2011-01-17
Charly Kogler