Iron Cross: Church and state

Year1987
Label/DistributionTurmoil
FormatCD, LP
Musical styleSpeed Metal
Additional infoOfficially rereleased on CD.
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Dass diese Iron Cross noch nicht hier vorgestellt worden sind, ist eigentlich eine Schande.
Die Florida Power/Thrasher sind zwar auch nicht übel, können aber nichtmal ansatzweise dieser Truppe aus Chicago das Wasser reichen und die pre-Holocross Band aus Pittsburgh fällt gleich aus dem Spiel wegen nicht vorhandener Härte. Und ehe hier ein paar "Sperrguschen" wieder anfangen rumzumeckern "Die sind doch Thrash!", möchte gleich einmal zur näheren Begründung anmerken, dass die Band einen wilden Mix aus Power Metal und Speed Metal im klassischen Thrash Sound mit dazugehörigem rotzigem Sänger veranstaltete, somit nicht automatisch als Thrash zu bezeichnen sind. In ihren wütenden, doublebassvorangetriebenen Speedfetzern die da u.a. wären "Under attack", "Bad tidings", "Fatal will", "Wage of sin" oder der Gefangenenbefreiungshymne "M.I.A." (Zum feucht werden schön!) höre ich nur speeddominierten Power Metal mit einem nicht zu verleugnenden Hellhammer-Touch (unglaublich aber wahr) der mir vor Geilheit das linke Auge merkwürdig zucken lässt. "Home sweet hell", genau so muss wütend treibender Power Metal klingen, fernab von melodisch verspielter Softiekacke, sondern einfach nur die Wut verarbeiten, in Musik umsetzen und die Drums scheppern lassen! Man waren die Jungs geil...
Es gibt auch eine andere Seite von Iron Cross zu benennen, so z.B. die schleppend wirkenden "Game of fools" und "Merciless knights" oder die eher bemitleidenswerte Quotenballade "Beware the innocent" die am Ende dann doch noch durch einen kurzen aber heftigen Ausbruch schierer Power "gerettet" wird. Wer sich auf härteres Material spezialisiert hat und dieses Album nicht kennt, der hat im Geschichtsunterricht gepennt...ein Hammeralbum von Goates Gnaden!



Wer die Songtitel liest, weiß, dass hier nicht unbedingt mit Melodic-Stoff zu rechnen ist. Iron Cross (Nummer drei aus den USA) bieten verdammt geilen Power / Thrash, der einen gnadenlos auf die Knie zwingt! Von der starken Produktion über das witzige Cover hin zu den Granaten wie "Under Attack" oder "Home sweet Hell", die Scheibe macht richtig Laune, wenn man's gern mal etwas heftiger hat. Sollte man auf den Wunschzettel packen!


What a pity this album hasn't been reviewed here yet. Besides the nice Florida Power/Thrasher and the lame Pittsburgh pre-Holocross Iron Cross bands I'm proud to introduce one of the greatest thrashy Power/Speed Metal albums in that genre of the whole US scene. Often labeled as Thrash band I absolutely do not agree in this point since the band just managed to wrap their speed dominated powerthrashing Metal with an overwhelming slightly Hellhammer touch in classic Thrash Metal sound. But it seriously doesn't mean they are Thrash only because they use that sound. It's more of a wild thundering mix of both Power and Speed Metal with raw Thrash vocals and brain melting double bass hammers! Just risk an ear on merciless Metal smashers like "Under attack", "Bad tidings", "Fatal will", "Wage of sin", "M.I.A." or the asskicking Power Metal hymn "Home sweet hell"! You'll never forget these outstanding tracks that due to vocalist Jon Wiegand get even more a kinda special note that makes this band one of a kind in the US Power/Speed scene. Just the creeping but still nice sounding "Game of fools" and "Merciless knights" or the weak ballad "Beware the innocent" do not really fit to the rest of the songs on the album but however, it's a must to have for all into the really heavy Metal!
(Futuresynner)

Tracks
Under attack
Bad tidings
Game of fools
Fatal will
Beware the innocent
Home sweet hell
Wage of sin
M.I.A.
Merciless Knights
Minute to pray

Created / updated: 2011-03-11
Charly Reckendorfer, FutureSynner, Stefan Wille