Intrüder: Krush, kill, destroy

Year1986
Label/DistributionInch Ruder
Format12inch
Musical stylePower Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
4 out of 6 - Incredibly rare!

Review

Diese Powermetal Granate wird auch immer schwerer aufzutreiben. Vor ein paar Jahren hat man sie noch hie und da erspäht, aber mir ist seit geraumer Zeit kein einziges Exemplar mehr zwischen meine Plattenkistenfinger gekommen. Aber ich habe das Gefühl, daß auch relativ wenig Sammler Kenntnis von der Qualität INTRÜDERS haben, denn kein Hahn kräht nach ihr. Diesen Fakt finde ich mehr als traurig, liegen doch mit dieser 12“ Single 2 Powermetal Granaten allerhöchster Güte vor! Leider ist der Sound nicht so toll, so daß man sich diese Platte öfters anhören muß, um alle Feinheiten herauszuhören. Aber bei knappen 10 Minuten Spielzeit, kann man sich das gute Stück auch 3-4 mal reinfahren, oder?! Der Sound ist zwar brutal, aber die Drums sind zu drucklos und die Leadgitarre zu leise. Aber an so etwas gewöhnt man sich und schmälert den Hörgenuß auch nur minimalst. "Krush, Kill, Destroy" startet die Scheibe mit furiosem und mächtigem Powermetal, der wirklich nichts für Weicheier ist. Musikalisch würde ich als Vergleich mal METAL CHURCH, HAMMER WITCH oder HEXX heranziehen. METAL CHURCH vor allem deshalb, weil mich der Sänger an David Wayne erinnert. Und was heißt das? Ein Qualitätsmerkmal!!! Der Sänger ist echt stark, denn er versteht es seine kräftige und raue Stimme passend zur Musik einzusetzen und verleiht ihr damit Dynamik und Aggressivität. Die Gitarren braten gut und es wird ein mächtiges Riff nach dem anderen vorgetragen. Das Solo kann auch überzeugen und nach 4 ½ Minuten ist der Zauber vorbei und die Hälfte der Platte schon gehört. Seite 2 kann dann mit "Give Me Metal" den Opener sogar noch in den Schatten stellen. Hier erinnert mich die Musik wirklich stark an HAMMER WITCH, da sie auch so druckvoll und zügellos ihren Metal zelebrieren. Dieser Song ist wahrlich ein Dampfhammer und reißt euch glatt den Schädel weg!!! Er besitzt schon fast hymnenhaften Charakter. An Tempi- und Stimmungswechsel mangelt es bei diesem Song auch nicht und so bleibt er steht's reizvoll und interessant. Ich finde es eine Schande wie so geiler Powermetal so sträflich unterbewertet ist. Trotz des hohen Preises und der kurzen Spielzeit lohnt sich der Kauf auf alle Fälle, da mit INTRÜDER mal wieder eine Perle des US Powermetal das Licht der Welt erblickt hat. Und laßt euch nicht von dem selten dämlichen Cover abschrecken!!

Tracks
1) Krush, Kill, Destroy

1) Give Me Metal

Created / updated: 2011-04-26
Andreas Müller