Dofka: Toxik Wasteland

Year1990
Label/DistributionBlack Dragon (French only pressing)
FormatLP, CD
Musical stylePower Metal
Additional infoInnersleeve with lyrics
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Ja was haben wir denn da?! Sehr eigenartiges Cover und das Backcover enthüllt eine befremdliche Tatsache: Eine 2 Mann Band. Der Chef der ganzen Sache ist natürlich Jim Dofka (woher weiß ich das denn jetzt ;-) ?). Sicher ein Gitarrenfrickler, derer es ja sehr viele gibt. Aber was bekomme ich zu hören? Fantastischer US Powermetal!!! Absolut unterbewertet ist dieses Scheibchen, das auf "Black Dragon" erschienen ist. Ist wohl recht rar, weil ich es noch nie irgendwo angeboten bekommen habe (außer meinem Exemplar natürlich). Aber die Musik ist wirklich toll. 8 richtige Songs und 4 Instrumentals kann man auf "Toxic Wasteland" bewundern. Wahrlich eine Perle des melodischen aber schnellen und powervollen Metals. Musikalisch ist es mir gar nicht möglich Vergleiche zu ziehen, aber stellt euch einfach SAVAGE GRACE, GARGOYLE oder HELSTAR vor und vermischt sie so gut, daß DOFKA dabei rauskommt. Na ja, so ganz richtig ist das nicht, aber qualitativ stimmt’s!!! "Dragons", "Vampire's Curse", "Where The Monsters Live" "Toxic Wasteland" "Doctor Of Death", "Can't Make It Alone" oder das weichere aber megageniale "Taken All We Had" sind richtige Lehrstücke in Sachen 90er US Power (Speed) Metal!!! Der Sänger versteht sein Handwerk auch sehr gut und weiß mit seiner mittelhohen Stimme voll zu gefallen. Die vereinzelten Shouts erinnern mich auch ein bisschen an VICIOUS RUMORS. Jim Dofka ist ein Saitenhexer, aber er stellt sein Talent in den Dienst der Songs, die dadurch einen sehr hohen technischen Standart bekommen und vereinzelt ein klassisches Flair haben. Ich bin hellauf begeistert!!! Solche Alben waren 1990 sehr selten. Komischerweise kräht kein Hahn nach dieser Scheibe. Was ist los da draußen!?! Sitzt ihr auf euren Ohren??? Ein Manko hat die Platte allerdings. Der recht gute Sound wird durch den komischen und sterilen Drumsound (ich tippe auf Drumcomputer) etwas vermießt. Aber wirklich störend ist das auch nicht. Bemerken warscheinlich gar nicht alle Hörer. Die LP wurde auch vor ein paar Jahren auf CD wiederveröffentlicht und mit 3 Bonustracks aufgepeppt, weshalb auch die CD (leicht zu finden) ein Pflichtkauf ist. Die Black Dragon Pressung braucht ihr aber trotzdem, weil dort 3 Songs drauf sind, die es komischerweise nicht auf die CD geschafft haben. Außerdem bekommt ihr nur auf der LP die Texte (bei der Original Pressung der Black Dragon CD - ohne Bonustracks - sind diese aber enthalten - Charly). Preislich echt schwer, weil ich sie noch NIE gesehen habe. Aber die MANILLA ROAD – "Courts of Chaos" LP, die aus der gleichen Zeit stammt, stellt ja auch eine Megararität dar. Wenn man die Qualität und die Seltenheit in Betracht zieht, ist mir die Scheibe mindestens 100,- € wert. Falls sie irgendwo auftaucht ist sie aber sicherlich billiger. Unbedingt kaufen!!!

Tracks
1) Dragons
2) Vampire's Curse
3) Where The Monsters Live
4) Toxic Wasteland
5) Intro Solo
6) Guitar Opera

1) There Is No More
2) Speed Mental
3) Doctor Of Death
4) Taken All We Had
5) Pick Monsters
6) Can't Make It Alone

Created / updated: 2011-01-17
Andreas Müller