Dizzy Bitch: In the pink

Year1986
Label/DistributionFiji
FormatMini-LP
Musical styleHeavy Metal
Additional infoRed vinyl
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
2 out of 6 - Quite rare!

Review

Ich weiß genau was ihr alle jetzt denkt: "Jetzt isser komplett ausgewimpt!"
Zur Einstimmung erstmal die aussagekräftigen Namen der Musicians: Hondo Blackout, Tim Tation, Johnny Lust! Allein für Tim Tation hätten sie einen Oscar verdient!
Ich schätze jeder von Euch hat dieses rosarote Vinyl schon einmal gesehen und ihm hastig aus Ekel den Rücken zugedreht. Doch auch hier gilt die alte Regel: Es ist nicht immer so wie es scheint!
Klar, Dizzy Bitch sehen schwul aus, tragen schwule Namen und sind wahrscheinlich sogar schwul, leider ist es ihre Musik NICHT! Was die 3 pinken Casanovas im Fellsuspensorium mit "In the pink" ablieferten ist nähmlich zum Teil richtig guter midtempo US Metal, der eine sagenhaft kultige Metalproduktion versehen bekam und von Hondo Blackouts Gitarrenkünsten profitiert. Beim uptempo Banger "Insane by mother" sind sie sogar kurz vor dem Absprung in Power Metal Gefilde. Der einzige Track der wirklich glammig klingt, ist "Double time". Kurzum, "In the pink" bietet weitaus besseren, klassischen (wenn auch in schwulen Outfits präsentierten) US Metal der Marke Witch oder Lust, als die meisten teuren privaten Scheiben. Nur als kleines Beispiel, Warminister "Out of the ashes" haben doch viele auf der Suchliste. WARUM? Bis auf "Get started" klingen Warminister dreimal schwuler als Dizzy Bitch, aber das nur am Rande. Wer mir nicht glauben will, bezahlt die wenigen $$ und überzeugt sich selbst.

Now he's totally nuts you'll surely think now, but wait and read. It's not as it seems to be. Dizzy Bitch is for sure the most gay looking band on the whole planet and nicknames like Hondo Blackout, Tim Tation and Johnny Lust are well worth a single grinnning too, but musically Dizzy Bitch are far away from acting like their outfits may suggest. Except of the real Glam Metal track "Double time" the rest of the material featured on "In the pink" offers fantastically metallic produced midtempo US Metal in the vein of bands like Lust or Witch, while the uptempo banger "Insane by mother" is almost revealing Power Metal hints. May they look like a drag queen ensemble or not but Hondo Blackouts guitar work is above the standard that usual Heavy Metal and especially Poser bands do offer. Let them look how they want, but Dizzy Bitch was a typical US Metal band and if you don't want to believe me you should pay the few $$ and check them out yourself. I'm sure you'll agree!
(Futuresynner)

Tracks
Dizzy Bitch
Insane by mother
Goin' down
Double time
Don't push the children
Rock with me

Created / updated: 2011-01-17
FutureSynner