Cerebus: Regression Progression

Year1990
Label/DistributionRockduster
Format12inch
Musical styleMelodic Metal
Additional infoalso released as tape
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
5 out of 6 - Almost impossible to find!

Review

Das Debüt der Ami-Burschen Too Late To Pray auf New Renaissance von 1986 ist doch einigermaßen bekannt, deren vorliegendes Miniwerk dümpelt eher in der metallischen Schattenwelt umher. 1989 erschien die EP Like A Banshee On The Loose als Kasette, ob eine Vinylversion existiert, darf nur vermutet werden. Im Laufe der Jahre änderte sich der Stil von recht knackigen US-Metal jedoch in Richtung Kommerz, sprich Melodic/Mainstream, vielleicht die vielgepriesene Weiterentwicklung? Eher nicht, obwohl Regression Progression durchaus seine Reize besitzt. Gerade On The Edge ist ein spannender Melodic-Song, der gar an SACRED WARRIOR erinnert, nicht zuletzt Dank der unglaublichen Gesangsleistung des Scott Board, Nachtigall pur. Auswurf zwei ist nix, mittleres Balladenstadium mit bluesiger Kruste, aber Invisible ist dann ein songschreiberisch wohldurchdachter Rocker, lieblicher Refrain, stimmlich wieder entzückend intoniert, an die US-Boys RUNNER erinnernd, deren nur in Korea veröffentlichte LP wohl bald in diesen Seiten landen wird. Umseitig lächelt noch ein frohlockender Hard Rock-Wipper, ehe mit dem Ausklang The Offering leider wieder die plüschige Seite offeriert wird, das Bettchen ruft.

Tracks
On The Edge
Wasted Time
Invisible
Close The Door
The Offering

Created / updated: 2011-01-17
Charly Reckendorfer