Axe Master: Blessing in the skies

Year1987
Label/DistributionAzra
FormatLP
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
4 out of 6 - Incredibly rare!

Review

Dark and evil US-Metal. Very obscure sounding! Nice Fantasy-Artwork!


Alleine das Cover mit der Burg und der Schriftzug, deuten schon auf den Inhalt der Scheibe hin: US-Power-/Epic Metal! Erschienen ist die Platte auf dem Azra Label und ist dadurch nicht all zu rar, obwohl man die Scheibe wirklich nicht sehr oft zu Gesicht bekommt. Die 9 Songs bestechen alle durch den tiefen und rauen Gesang, der sehr gut zu der Platte passt. Insgesamt hat die LP einen sehr düsteres Flair und strahlt eine coole mittelalterliche Atmosphäre aus. "Golgotha", "Blood of the Temple", "Crusades", "Demon Machine", "Slave to the Blade" oder "The Predator" sind alle qualitativ gleich stark und überzeugen mit mittelhartem Power/Epic Metal, wie ich ihn in solcher Form eigentlich noch nie gehört habe. AXEMASTER ist zwar nicht wirklich ein Klassiker gelungen, aber zumindest haben sie eine Platte geschaffen, die eine besondere Aura ausstrahlt und die ich gerne mal wieder anhöre. Was jedoch die zwei Songs "Rock Forever" und "Without a Trace" auf dieser LP verloren haben ist mir vollkommen schleierhaft. Biederer AC/DC Rock wird da geboten!!! Also wirklich, ihr könnt das doch besser. Bei 9 Songs 2 Ausfälle, na das lassen wir nochmals durchgehen. Wie gesagt, kein Klassiker aber trotzdem eine sehr schöne Angelegenheit. (Andreas Müller)

Tracks
The prophecy/Golgotha
Blood of the temple
Rock forever
Without a trace
Crusades
Demon machine
The reaper
Slave to the blade
The predator

Created / updated: 2012-07-23
Stefan Wille