Aleister Wild: Autumns Wrath

Year1996
Label/DistributionCirrus
FormatCD
Musical styleUS Metal
Additional inforealeased only on CD
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Was man in Suchlisten von anderen unserer Gemeinschaft hier so findet ist schon phänomenal.
Besser noch ist es wenn man diese CD dann selbst irgendwo findet und dieses Teil ohne Kenntnis des Inhaltes, für CD-Verhältnisse einen übermäßigen Preis, also völlig blind einkauft.
Aber am aller, aller..... Allerbesten wäre es dann noch, wenn sich dieses silberne Etwas dann als CD für eine US-Metal Undergroundband der gehobenen Klasse entpuppt. (Danke Ronald für den Tipp!!).
Dieses war dann mit ALEISTER WILD der Fall. Die ersten Riffs lassen schon die Lauscher aufrecht nach oben schnellen....Herrlich diese düsteren Riffs. Dann setzt Shouter Ron Williams ein..........erst recht rau, dann extrem nasal verquält.......aber permanent geil. US-Liebhaber werden diesen Song lieben.
Allerdings hat das Teil auch eine Schwäche und zwar bringen ein paar Breaks in ,,Asulum,, die in die Songs eingestreut worden sind, einen Metaller zur Raserei. Experimentell wie man nun mal ist, haben die Jungs die jeweiligen Refrains mit 2 Töne von einem Keyboard? unterlegt, was aber für einen Metaller völlig unakzeptabel klingt (nach dem 5ten Umlauf hat man sich aber dran gewöhnt!!)
,Thorns....,, ist dann recht unspektakulär, wobei das folgende ,,Land.....,, den Pegel gleich wieder nach oben schnellen lässt. Auch die restlichen Songs sind recht eingängig, extrem rifflastig und beinhaltet mit ,Adversarics...,, eine richtig geile Power-Halbballade, sodas diese CD in eine Metal-Sammlung durchaus mit aufgenommen werden sollte. Meinen Segen bekommt sie allemal!

Amazing what you can find in the Wants lists of our community. Even better, if than you can buy what you've seen in the list without knowing the content, for an outrages price, bought totally blind.
The very BEST is, if the CD finally turns out to be an above average US Underground band (Thanks Ronald for the hint!!).
Exactly this was the case with ALEISTER WILD.
The first riffs let you listen up, wonderful dark riffs. Than joins vocalist Ron Williams... raw at first, than with a very tortured nasal sound... but permanently great! US Metal Maniacs will love this track.
But the CD has also some weak moments, some breaks used in "Asylum" lead any metallion into frenzy. Experimental as these guys are, they underlined the refrains with 2 notes from the Keyboard, what sounds totally unacceptable for a metal-warrior (after 5th spin you get used to it!!). "Thorns" is quite unspectacular, but the following "Land..." lifts the level again. The remaining tracks find a straight way into your brain, are extremely riff-orientated and include an ass-kicking power-ballad with "Adversarics...". This is a quite good addition to your collection. My blessings are given for sure.
(Volker Raabe - transl. Roman)

Tracks
Night stalker
Asulum
Thorns of fear
Land of death
Castle
Path of life
Adversarics gate
Fortune teller
Dracula
Beyond the night

Created / updated: 2011-01-17
Volker Raabe