Neocori: Purgatory dreams

Year1994
Label/DistributionEvil
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
2 out of 6 - Quite rare!

Review

Durch Zufall habe ich dieses kleine Highlight bekommen. Ist doch diese Mini-CD ein etwas rareres Teil der schwedischen Metal Geschichte. Zunächst erst eine kleine Erklärung zum Bandnamen, die im Booklet abgedruckt wurde: "Neocori waren Offiziere, die den heidnischen Tempeln im alten Griechenland angehörten. Ihre Aufgabe bestand darin, den Tempel zu kehren (also säubern) und andere gewöhnliche (im Sinne von niedere) Arbeiten, die damit im Zusammenhang standen, wahrzunehmen. Im Laufe der Zeit wurden diese Arbeiten den Sklaven aufgezwungen, und die Neocori nahmen höherwertige Positionen ein, nämlich die Oberaufsicht über die Tempel, Bewachung der Schätze und Regulierung und Durchführung der heiligen Riten".
Vom Stil her spielen Neocori traditionellen Power-Doom mit epischen Elementen. Der Sänger hat eine sehr ausdrucksstarke Stimme, die er sehr gut in Szene setzt. Insgesamt erinnert der leider viel zu kurze Silberling an Candlemass. Dieser Umstand weckt sicherlich die Neugierde an dieser Scheibe. Leider animiert die etwas karge Aufmachung nicht sehr zum Kauf. Weitere Offenbarungen der Band sind mir leider nicht bekannt. Sollte die CD zufällig mal in irgendeiner Wühlkiste auftauchen, empfehle ich dem Finder diesem Kleinod in der heimischen Sammlung Asyl zu gewähren.

I received this little highlight by chance for this Mini-CD is kind of a rarity in Swedish Metal history. At first an explication of the band's name that I have taken from the booklet: "Neocori were officers attached to the Pagan temples in ancient Greece, whose office it was to sweep the temple, and perform other menial offfices connected with it. In course of time these duties were intrusted to slaves, and the Neocori came to occipy a higher position, superintending the temples, guarding the treasures, and regulating the sacred rites." Neocori play traditional Power Doom with some epic elements. Vocalist Stefan Karlsson uses his very impressive voice effectively. All in all, this much too short silver disc reminds me of Candlemass. Guess this fact will arouse some curiosity. Unfortunately, the poor presentation of this CD won't encourage anybody to purchase it. I don't know anything about other releases of the band. If you should come across it on a Metal Market's bargain counter be advised to take it home and give it asylum in your collection.

Tracks
Purgatory dreams
Invite reality
Feet of the liar
Into the flesh

Created / updated: 2011-01-17
Ronald Jacobi