Santa: Templario

Year1986
Label/DistributionChapa Discos
FormatCD, LP
Musical styleHeavy Metal
Additional infoInnersleeve with lyrics. CD rerelease is getting rare as hell!
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Mit "Templario" haben SANTA ihr bisher mit Abstand schönste Platte abgeliefert. Aber nun die Frage, haben SANTA den Verlust von Azuzena verkraftet und bringt die neue Frau Eleonor auch so viel Einzigartigkeit rüber? Nun, so einfach ist das nicht, denn ich finde, man kann diese Platte nicht mit den anderen Werken SANTA's vergleichen, weil sie eben anders klingt. Aber ich halte "Templario" für genauso genial wie "No hay Piedad...", nur ist die Grundstimmung eine andere, und je nach Gefühlslage gefällt mir die eine oder eben die andere Platte besser. Aber mit "Templario haben SANTA ganz gewiss eine Glanzleistung abgeliefert! Der Gesang ist nicht mehr vergleichbar mit früher, sondern einfach nur melodisch und schön, konventioneller eben. Leonor ist wirklich ein Talent, denn ihr Gesangsleistung ist wunderbar. Die Musik hat sich etwas zum eingängigeren gewandelt, was der Band aber auch sehr gut zu Gesicht steht. Der epische Touch wurde auch zurückgeschraubt, dafür aber vermehrt das Keyboard als Melodieführer verpflichtet. Klingt jetzt etwas abschreckend, ist es aber nicht. Es hat zwar 2-3 recht mainstreamige Songs, welche aber trotzdem sehr gut und nicht aufgesetzt klingen. Aber Songs wie "Templario" (episch und recht hart), das geniale "Fuego en el Alma" (genialste Melodien) oder "Morgana" gehören definitiv zum besten, was SANTA je geschrieben haben. Keine Hammondorgel mehr wie früher, sondern eher normale (Alleinunterhalter) Keyboards bestimmen jetzt die Musik SANTA's. Aber lasst euch nicht täuschen, diese Platte ist wirklich genial und definitiv genauso viel oder wenig Metal wie die Vorgängeralben!!! Nur eben anders. Mir macht der leichte Stilwechsel gar nichts aus, so habe ich 3 Platten von SANTA, die alle auf ihre Weise genial und eigenständig sind. Aber wie immer sind die Platten immer schwerer zu finden und der Preis zieht recht flott an.



Was soll man über eine der besten Bands überhaupt schreiben? Lest es im Südeuropa-Buch nach, Santa waren Gott! Ihre dritte Scheibe "Templario" ist wie die Vorgänger einfach geil. Sängerin Leonor hat eine Stimme wie ein Naturwunder, die Songs zünden wie wenig sonst, die Produktion geht auch noch so durch, das Cover ist ein Gedicht - jetzt gehen mir die Superlative aus! Es gibt nur eins: KAUFEN!!!

Tracks
1) Ven Hasta Mi
2) Un Minuto Mas
3) Templario
4) Fuego En El Alma
5) Morgana

1) Detras De Tus Pecados
2) Corazon Loco
3) Por La Espalda
4) No Sabes Como Sufri
5) Dama De Noche

Created / updated: 2011-03-24
Charly Kogler, Stefan Wille