Elikat: Caught in Love

Year1989
Label/DistributionJustine
Format12inch
Musical styleMelodic Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
4 out of 6 - Incredibly rare!

Review

Wer als Euro-Metal-Sammler den meiner Meinung nach Weltklasse Melodicmetal-Hammer von ELIKAT "Electrikat" (LP, 1991, PAK) nicht im Schranke stehen hat, der möge bei Gelegenheit diese Lücke raschest schließen. Dass die spanischen Fliegen 1989 eine Maxi raushauten, wusste ich lange Zeit auch nicht, nun lasset uns diese augenscheinliche Göttergabe, wieder mit einem verzückenden Coverart ausstaffiert, beäugen und belauschen. Den Opener vernimmt man als edles, von der angenehmen Stimmlage des Luis Hierro getragenes AOR/Mainstream-Gebilde, sehr an die zahllosen skandinavischen Klangeskünstler angelehnt, wohl nicht zuletzt ein Verdienst des Saitenhexers Miiro Heikkilä, der es blendend versteht, seine Handgelenkseruptionen in gefühlvolle Bahnen zu lenken und auch den folgenden Songs einen epischen YNGWIE-Stempel aufzudrücken. Das zweite Klangspiel tritt kräftig in den Hintern, feiner Heavy Metal, nicht brutal hart aber brutal emotionsgeladen, gesanglich wieder höchst qualitativ abgeschmeckt. Aber die B-Seite lässt die Augäpfel verzückt im Schädel rotieren, Tell me why zeigt alles, was eine reife, mitreißende Metalnummer braucht, herrliche Melodylines, stimmlich überragend intoniert, Mirro rupft die Gitarre wie ein fettes Huhn und vermeidet trotz aller Konservatoriumskunst gekonnt, der Spannung vor lauter Selbstbeweihräucherung Abbruch zu tun. Dass dann Burning blood noch einen draufsetzt, war kaum mehr zu erwarten, dieser Song kann auf jeder US-Powermetal-Scheibe bestehen, saugender Sirenengesang, rasante Riffs und ein göttliches Gitarrensolo wie Muttis Sonntags-Schnitzel, da kann man eigentlich nur noch eines tun …- abspritzen.

Tracks
1) Caught In Love
2) Lightning In The Town

1) Tell Me Why
2) Burning Blood

Created / updated: 2012-08-11
Charly Reckendorfer