Paralysis: Visions

Year1994
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
2 out of 6 - Quite rare!

Review

Holla, die Waldfee. Die europäischen NEVERMORE? Genau so könnte man es ganz vorsichtig ausdrücken. Verschachtelte, verspielte Doppelriffs, irre Tempowechsel. Alle Trademarks des Seattle-Fünfers findet man auch auf "Visions" in Hülle und Fülle. Dazu klingt auch Shouter Nick Davis extrem nach einem Zwillingsbruder von Warrel Dane, was den geneigten Hörer aber hier nicht im Geringsten stört. Leute mit Hang zu progressivem Power-Metal kriegen hier das komplette Programm. Allerdings genügt für "Visions" auf keinen Fall ein einmaliges Durchhören, da das Songmaterial extrem komplex ist und der Reiz dieses Album sich erst nach mehrmaligen Hören erschließt. Holländische Eigenpressung - Daumen hoch für PARALYSIS!

Tracks
In memoriam
Enemies within
Escape from yesterday
Experimental factor genocide
The waters cry
Tardis
Passages
Sunitpar
Point of no return
Lost in the darkness
Without a shadow of a doubt

Created / updated: 2011-01-17
Volker Raabe