Stingray: Legend

Year1986
Label/DistributionCrown
Format12inch
Musical styleMelodic Rock/AOR
Additional infoInsert with lyrics + OBI
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
5 out of 6 - Almost impossible to find!

Review

Wäre eigentlich mit dem Coverart schon alles gesagt, gleitet hier das Verlangen nach dem musikalischen Auswurf unweigerlich in den Hintergrund. Doch unerwartet rasch erfolgt nach dem Auflegen das Abtauchen in eine musikalische Traumlandschaft, die Tiefsee des Metal sozusagen, unbekannte Notenkreaturen umgarnen den auf das Sofa gedrückten Körper. Das QUEEN-Chorus-Intro "Seiyaku…" bereitet den Weg zu operettenhaften Klängen, wuchtige Riffs treiben auf Keyboardwogen dahin, harte DEEP PURPLE grüßen hier, Bombastrock dichtester Atmosphäre mit spitzen Schreien des Osamu wechseln sich mit Gitarrensoundkaskaden aus dem Schaffen MAGELLANS oder SHADOW GALLERY ab. "21 Seiki…" ist ein gnadenlos geiler Rock-Epos-Hammer, den man nicht alle Tage vernimmt und gleichzeitig der unumstößliche Höhepunkt dieser 12". "Jerusalem Break" zeigt STINGRAY von der MAGNUM/DEMON-Seite, sehr melodisch und gefühlvoll. Wie der Titel "Andromeda crisis" schon andeutet, rackern sich experimentelle Gitarren- und Keyexperimente mit den Ohren ab, aber dennoch würdig eingebettet im Melodik-Rock-Sarkophag. Das letzte Spiel zeigt wieder epische Breite, voluminöser AOR mit Hang zur Dramatik. Power Metal-Anbeter Finger weg, der geschmacklich breitgefächerte Sammler darf sich auf die Suche nach einer der größten japanischen Raritäten aufmachen, die zweite Spende STINGRAYs in Form einer vollen LP sei empfohlen, beide Werke sind auch als seltene CD-Varianten erhältlich.

Tracks
1) Seijyaku No Oka E
2) 21 Seiki Eno Densetsu
3) Jerusalem Break

1) Andromeda Crisis
2) Kami No Toride (Carmine Rose)

Created / updated: 2011-01-17
Charly Reckendorfer