Hellhound: Metal fire from hell

Year2008
Label/DistributionBlacklisted
FormatCD
Musical styleThrash Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Tief in den 80ern verwurzelt bieten HELLHOUND auf ihrem zweiten Album wieder das was sie am besten können: Thrash Metal mit melodischen Einsprengseln. Natürlich ist für die bekennenden 80er Fans wichtig, daß sich jeder Fan bekannter Bands aus dieser Zeit auch mit dem Material von HELLHOUND identifizieren kann.

Wer auf dieser Scheibe etwas originelles sucht oder völlig neue Ideen, ist komplett falsch. HELLHOUND spielen 80er Thrash hoher Qualität. Genau das, nicht mehr und nicht weniger. Wenn man mal vom völlig dämlichen Coverartwork absieht, sollte dies für die Zielgruppe einen entsprechenden Kaufanreiz darstellen, auch wenn mir das Vorgängeralbum noch einen Tick besser gefallen hat.

Hellhound still play Power/Thrash Metal with some melodic influences. Of course still they are addicted to the 80s and so you should be able to imagine what you can expect from "Metal fire from hell". Maybe "Tokyo Flying V massacre" had some more easy to remember songs, but HELLHOUND still play 80s Thrash with class and a lot of German Thrash bands would be happy being able playing as good as these japanese Thrashers. The coverartwork is ridiculous, but somehow it fits to the whole concept.

Tracks
01 Metal Fire From Hell
02 Headcrusher
03 Heavy Metal High Way
04 Heavy Metal Education
05 Metal Psycho
06 Change the World
07 Too Wild to Tame
08 Warriors of Rising Sun

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier