Sons of madness: America

Year2010
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Die Debut-Mini-CD der Italiener SONS OF MADNESS bietet ansprechenden melodischen Heavy Metal mit relativ langen Songs, die musikalisch sehr kompetent dargeboten werden.

Massimo Carta hat auch eine gute Stimme, aber ist mit einem für Italien ziemlich üblichen, aber nichtsdestoweniger stressenden Problem ausgestattet: Er kann überhaupt kein Englisch. Wie er die Wörter ausspricht ist allerdings schon wieder Kult! Wie gesagt es ist keine Frage der Stimme. Die ist sehr gut, aber vielleicht würde er doch besser italienisch singen.

Die Songs variieren von episch bis leicht doomig. Ein ganz leichter RUNNING WILD-Einschlag ab und zu gibt der Sache den traditionellen 80er Schliff. Ab und zu fehlt noch der Killerrefrain, um wirklich glänzen zu können, aber die musikalische Fähigkeit der Musiker weist auf Positives für die nächste Veröffentlichung.

SONS OF MADNESS play fine melodic Heavy Metal with quite long songs, which are played on good technical standard. Vocalist Massimo Carta has a good voice but suffers from the typical italian problem. His english pronounciation is cruel. If you don't concentrate on this point maybe its not a tragedy, but sometimes I started praying he would change to sing in italian language which would give the music maybe also more uniqueness.

In fact there is not much more to criticize. The musical ability shows a promising future for the band although we miss a killer chorus but songstructures like in "America" or "I want revenge" are well elaborated.

Tracks
Golden age
America
Zericum
I want revenge
A new destiny

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier