Ossian: A szabadsag Fantomija

Year2005
Label/DistributionHammer
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Etwas härter gehen OSSIAN auf ihrem neuen Album auf den ersten Songs zu Werke. Daran werden sich wohl einige OSSIAN-Fans erst gewöhnen müssen, die mehr auf die melodische Variante a la songs wie "Fortuna csokja" stehen. Natürlich gibts davon auch einige auf dem 2006er Album (das wievielte der Band ist das jetzt eigentlich? - Nachlesen im Heavy Metal aus Osteuropa-Buch. Da steht es genau drin und außerdem kenne ich den, der das geschrieben hat recht gut...was hat das jetzt mit dieser Kritik zu tun? Viel, da nämlicher OSSIAN-Fan insgesamt feststellen würde: Das ist wieder mal ein OSSIAN-Album welches man haben muß. Sänger Endre Paksi ist stimmlich wie immer voll auf der Höhe und veredelt auch powervolle Speedies wie "Metal-Vihar", wenngleich er mir bei Midtemposongs am besten gefällt. Da kommt die geniale Stimme am besten raus. Wer OSSIAN schon bei "Acelsiv" mochte, wird auch dieses Album erwerben müssen. Wer das eigenartige "Keresztut" für das beste Werk der Ungarn hält, sollte allerdings hier weniger zugreifen. OSSIAN spielen 80er Metal in fetten 2000er Sound, wie man es von ihnen hören will. Gute Songs, gute Melodien, überragender Sänger.

Another great OSSIAN - Release. Of course this is one of the leading bands of Heavy Metal in Eastern Europe. Not only because of the fantastic vocalist OSSIAN is allways interesting for the fan of high quality Metal!

Tracks
Intro - Mult es Jovo Hataran
A szabadsag Fantomija
Szamvetes
Fortuna csokja
Az Ujrakezdes Sülya
Metal- Vihar
Az Igazsag Pillanata
Türeshatar
A Remeny Harangjai
Veren Vett Orszag
Szabadsag a verünk
Sodrasban
Botrany - Gyar
Bonus-Live-tracks:
Tüszkerestztseg
Tüszkerestztseg II
Desdemona
Nincs menekves
Szerelmed pokla

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier