Omen: A hetedik nap

Year2006
Label/DistributionHammer
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Ich muß gestehen, daß ich von "A hetedik nap" nicht allzuviel erwartet habe und nach dem ersten Hören ist mein Eindruck auch zwiegespalten. Das liegt sicher nicht an den saustarken Werken anderer Bands, die am gleichen Tag auf meinen Schreibtisch gewandert sind. Eher daran, daß der gepresste Gesang von OMEN noch nie so mein Fall war und die Einflüsse doch eher beim amerikanischen Power Metal zu suchen sind, als beim europäischen, welcher mir zugegebenermaßen mehr liegt. Wer auf eingängige Melodien a la OSSIAN / POKOLGEP wartet, ist hier völlig fehl am Platz, aber das erwarten Fans der Band wohl auch nicht wirklich. Powerstampfer mit typischen US-Power-Gitarren, das fabrizieren OMEN üblicherweise. Nur, was tut eine Halbballade auf dem Album? "Testverem Voltal" ist meines Erachtens wirklich gut, aber ob das was für OMEN-Fans ist. Danach gehts wie gewohnt mit dem stampfigen "Repulj csak szabadon" weiter. MOTÖRHEAD lassen grüßen. Nicht nur bei diesem Song, wenngleich es sich wie gesagt mehr im US-Bereich bewegt.

Tracks
A hetedik Nap
Sokkbol sok
Visszük a sülyt
Jobban kell majd szeretnem
Kiveszem az agyad
Testverem Voltal
Repülj Csak Szabadon
Nincs replay
Tiltsak be mar a szerelmet
Magas Vagyok
Kerdesek Nelkül

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier