Titan Steele: The force

Year2007
Label/DistributionPure Steel
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Das Cover von "The force" erinnert etwas an ein Videospiel, passt aber insgesamt ganz gut zum typischen 80er Metal TITAN STEELEs. Gesanglich geht man in US-Metal-Gefilde, was manchmal bei etwas quiekigen Screams zu gewollt klingt. Die rauhe Stimme hätte das eigentlich gar nicht notwendig. Hier wäre etwas weniger mehr gewesen. Soundtechnisch tat man gut daran nicht modern zu klingen. Die leicht düstere Athmospähre wirkt durch den nicht allzu cleanen Sound perfekt abgestimmt. Mit "Nightgazer" hat man zudem eine potentielle Hit-Single, sofern es noch soetwas gäbe. "Soulmates" fällt unverständlicherweise dagegen stark ab und wirkt auch gesanglich nicht auf der Höhe. Zum Glück fängt man sich im nächsten Song und bei "Titan Steele" scheinen ganz alte MANILLA ROAD durch, was natürlich sehr fein ist. "Lady lightning" erscheint dagegen als Füller, wenngleich es kein wirklich schwacher Song ist. Das eingängige und leicht epische "Metal" leitet über in den Abschlußtrack "The sign", bei dem die rauhen Vocals wirklich hervorragend zur Geltung kommen. Hier fehlen -sehr zum Vorteil des Songs- die hohen Einschübe und die düstere Grundmelodie, versetzt mit dem leicht rauchigen Organ, bilden eine sehr gelungene Einheit. Auch das ungewöhnliche Songwriting überzeugt. Sehr starker Abschluß und neben "Nightgazer", Anspieltip der CD auch wenn man beim überstürzten Ausblenden des Songs etwas überlegter hätte zu Werke gehen können.

80s Metal with US-influences. Some outstanding tracks.

Tracks
Intro
Devil take me
Nightgazer
Soulmates
Take what fate brings
Titan Steele
Lady lightning
Metal
The sign

Created / updated: 2011-01-17
Markus Tost