Stormbringer: same

Year2008
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical styleHard Rock
Additional infolim. 500 copies
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Der Bandname erinnert nicht ganz zufällig an einen Albumtitel von DEEP PURPLE. Die Band sieht sich selbst in der Tradition der Hard Rock-Größen der 70er. Nun ist dies ja kein geringer Anspruch und Musiker sollten einiges können, wenn sie sich in diesem Stil versuchen.

Gleich der Opener "Old mans words" würde jeder Hard Rock-Scheibe zur Ehre gereichen und überzeugt neben der starken Gitarrenarbeit durch Ohrwurmverdächtigkeit. Das acht Minuten lange "Mistreated" schließt sich an und mit seinem etwas schleppenden Rhythmus bin ich nicht nur an RAINBOW sondern auch etwas an DIAMOND HEAD erinnert. Sehr schöne melodische Parts wurden eingebaut und Sänger Detlev Scholz passt hervorragend zur Stimmung der Songs. Die zehnminütige Ballade "Johanna" ist in Sachen Melodie und dramatischem Aufbau wirklich gelungen und auch über die lange Spielzeit kommt keine Langeweile auf, vorausgesetzt, ja vorausgesetzt man kann etwas mit den genannten Bands RAINBOW, DEEP PURPLE und evtl auch MSG oder den SCORPIONS anfangen.

Ich gehe mal davon aus, dass die meisten Leser dieser Kritik die alben oben erwähnter Bands komplett im Platten- oder CD-Schrank haben. Wahnsinnige (mich eingeschlossen) blicken dabei auch gleich noch auf irgendwelche Japan-Pressungen, Papersleeves und ähnlich lebenswichtige Dinge.

"Gates of Marakesh" ist wunderbar geklaut, ich weiß momentan nur nicht woher. Egal, gut geklaut ist besser als schlecht selbst gemacht. Das vielleicht manchem etwas zu ruhige "Dark Dreams" schließt sich an. Ruhig, aber trotzdem ein toller Song und knietief in den 70ern. "When they came" lehnt sich neben RAINBOW auch an die Frühphase von BLACK SABBATH an und trägt den Hörer über die Spielzeit von 8 Minuten. Am besten über den Kopfhörer anhören oder superlaut bis die Nachbarrn klopfen!

Das abschließende Instrumental "Clouds" ist ebenfalls hammermäßig gelungen. Was soll ich zu dieser CD noch sagen? Vielleicht, daß es seit WITCHCRAFTS Debut nichts ähnlich überzeugenderes im 70er Stil gegeben hat? Oder vielleicht, daß alle die mit der Frühphase des Hard Rock etwas anfangen können, hier zuschlagen müssen? Aber das versteht sich bei dieser Kritik eigentlich von selbst.

Really fine German Hard Rock in the tradition of RAINBOW, DEEP PURPLE or MSG, sometimes even with BLACK SABBATH-influences. A big surprise and maybe the best album in that style since the first WITCHCRAFT-album and of course since the better albums of the "originals". Absolutely recommened for any fan of 70s Hard Rock! Better you won't get it in this 21st century!

Tracks
Old mans words
Mistreated
Johanna
Gates of Marakesh
Dark dreams
When they came
Clouds

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier