Ritual Steel: Invincible warriors

Year2007
Label/DistributionKarthago
FormatLP, CD
Musical styleHeavy Metal
Additional infoLP-version was mixed different and comes with another coverartwork
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

John Cason an den Vocals ist natürlich für den US-Freak schon allein ein Kaufgrund. Für mich nicht. a) weil ich eine Vorabpromo habe, und b) weil seine extreme Stimme bei EXILED schon für mich schwer zu ertragen ist. Was bewirkt dies im Zusammenspiel mit den wiedererstandenen RITUAL STEEL? Grundsätzlich ist zu sagen, daß die Musik sich immer mehr von den üblichen Pfaden des ersten Albums verabschiedet hat. Das zweite Werk war ja schon eigenartiger und vor allem eigenständiger. Mit "Invincible warriors" wird dieser Weg konsequent weitergegangen. US-Metal triff auf frühe 80er. Abgefahrene Sounds auf Power Metal. Harte Riffs auf MANILLA ROAD-artige Melodiebögen. Gerade weil die Stimme von John Cason auch nicht gerade jedermanns Liebling ist, passt sie zu diesem außergewöhnlichen Album. Vicente Feijoo von ZARPA spricht das Intro zu dem 12 Minuten-Epos "Che" auf spanisch. Wie genial wäre erst noch ein Duett zwischen den beiden Sängern gewesen, aber man kann nicht alles haben. Ein Album, das dadurch glänzt keinerlei Anbiederung an irgendwelche Vorgaben zu machen und wirklich außergewöhnliche Songs zu beinhalten. Anspieltip ist das 8-minütige "The witch". Hier fahren die Jungs alles auf, was sie so drauf haben und das ist verdammt viel.

Unique stuff. You will love or hate it. The vocalist John Cason fits quite perfect to the outstanding songstructures. This is an album which will not work, if you listen to it for a minute. The elegance of the songs is opening after a while! Power and strange melodies like we know it from bands like CIRITH UNGOL or MANILLA ROAD, but of course RITUAL STEEL is different....

Tracks
Riders from Space
Invincible warriors
The witch
No one can bring us down
Killer attack
Can't stop rockin
A hell of a knight
Che

Created / updated: 2011-01-17
Markus Tost