Past Midnight Darkness: Part time rebellion

Year2008
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

"Das gutklassige erste Album "Holding the night" ist ja schon eine Weile her und war damals auf dem Label GAMA-Records. Inzwischen hat man sich umbenannt und spielt etwas kommerzielleren Heavy Metal.

Dabei hat man das ziemlich schreckliche "No time for a heartbreak" an den zweiten Platz der CD gestellt. Für den amerikanischen Markt gemacht, aber leider musikalisch ein Rohrkrepierer. Besser ist die Ballade "Waste of time" aber zur alten Form läuft man erst mit "A kiss from the frontline auf", welches die alte Power hat und auch songwritingmäßig überzeugt.

Auch einer der besten Songs des Albums "Scared of dreams" überzeugt mit einer weniger komerziellen Songline und kommt an das 80er Material der Band heran.

Noch nie hatte eine Band damit Erfolg us-amerikanische Songstrukturen zu kopieren. Auch PAST MIDNIGHT DARKNESS scheitern daran und zum Glück sind genügend Songs vorhanden, die nicht ganz auf dieser Schiene fahren. "Silicone" beispielsweise ist ein eachter Ohrwurm und überstrahlt so vieles.

Warum stellt eine Band solch einen Song nicht voran, sondern versucht mit dem eingangs erwähnten "No time for a heartbreak" die Zuhörer zu erschrecken? Naja, dieses Geheimnis werde ich wohl nicht lösen. Insgesamt bleibt eine CD nicht nur für Nostalgiker sondern für Hard Rock-Fans, die auch ab und zu etwas zu starke amerikanische Anbiederungen verkraften können. Einige Songs sind es definitiv Wert gehört zu werden und nicht in der Versenkung zu verschwinden. Die gute Produktion und der saubere klare Gesang tun ihr übriges dazu.

After the Debut "Holding the night", the band changed its name into PAST MIDNIGHT DARKNESS and became more commercial.

Some fine fine songs like "A kiss from the frontline" stand beside really boring material like "No time for a heartbreak", so each time when the band remembers their 80s roots the material has a good spirit and the listener will have fun. So "Scared of dreams" is maybe one of the best songs on the album beside "Silicone" and have still the 80s spirit in itself.

So the whole album is all in all interesting for 80s Fans and people who are also familiar with more commercial stuff (KEEL, SKAGARACK etc. you know what I mean). The really fine production and the good vocalist helps the whole thing not to sink down in the valleys of average CD mountains.

Tracks
Fine
No time for a heartbreak
Waste of time
A kiss from the frontline
So happy (without news)
Scared of dreams
Escape from poverty
Silicone
Closer to you
Sail on
L.A. Prisoner

Created / updated: 2011-01-17
Markus Tost