Odium: Stop my anger

Year2010
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical stylePower Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

ODIUM sind relativ unbemerkt schon 17 Jahre und 4 Alben lang aktiv. "Stop my anger" ist das mittlerweile fünfte und der recht harte Power Metal ist gut produziert. So dürfte er Fans ansprechen, die frühe TESTAMENT und OVERKILL, sowie die ersten RAGE-Platten im Schrank stehen haben.

Von diesen Gruppen sind Einflüsse erkennbar wobei ODIUM Wert darauf legen, eine melodische Grundsubstanz nicht aus den Augen zu verlieren. Der Song "Burn your idols" ist dafür das beste Beispiel und mit Sicherheit der Übersong des Albums.

Musikalisch versiert und mit einem nicht herausragenden, aber ausdrucksstarken Sänger ausgestattet, dürfte das einzige Problem darstellen, daß man gleiches Ohrwurmpotential wie bei "Burn your idols" nur noch bei "Stop my anger", also dem Titelsong, erreicht.

Auch wenn die Band um Abwechslung bemüht ist, bleibt man dabei manchmal etwas im bandeigenen Einheitssound gefangen. Fans harten Power Metals und Thrash-Maniacs sollten ein Ohr oder zwei riskieren.

Power/Thrash Metal with some melodic influences based on bands like OVERKILL or TESTAMENT with a more modern attitude. "Burn your idols" is for sure the Top-song on this album and worth to be checked out. Good production with professional musicianship. All in all a nice album sometimes lacking identity.

Tracks
Introduction to my mind
Getting closer
Salvation
Burn your idols
Life goes on
Warleader
Center of my life
Stop my anger
A look inside
Suicide

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier