Ninja: Invincible

Year1988
Label/DistributionD & S
FormatLP
Musical styleHeavy Metal
Additional infolyric-sheet
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
4 out of 6 - Incredibly rare!

Review

Ja aber hallo! Ich dachte schon, neben BLACK FATE, COURAGE und FLANEZ gäbs keinen gescheiten Germäään-Metal mehr, aber da hab ich mich ja echt getäuscht. Schon Invincible schnauft mit der Wucht einer Lokomotive los, ein typischer deutscher Stampfer mit vernünftigem Gesang und geiler Gitarrenakrobatik. Wer also schon immer ein Faible für Bands wie GRAVESTONE, NOISE HUNTER oder ATLAIN hatte, sollte dieses Scheibchen umgehend verhaften. Natürlich kann auch dieser Rundling nicht gegen die Klassiker des US-Metals anstinken, aber besser wie eine DARK KNIGHT, TZAR oder PROBE ist diese Mucke allemal. Keyboards sucht man übrigens vergeblich, außer der Power-Ballade Follow me sucht man ruhige Momente vergebens. Alles in allem also eine durchaus verhaftenswerte LP, die all diesem überproduzierten Scheiß der heutigen Zeit eine musikalische Seele voraushat.

In vielem kann ich Mr. Wendle zustimmen, außer daß die Band nicht die Klasse von vielen US-Metal-Bands hätte. Was gibt es im US-Metal nicht alls an überbewerteten Mist? Besser als DARK KNIGHT, PROBE oder TZAR laut Mr. Wendle, sagt uns aber schon, daß es eine gute Scheibe ist, denn das sind ja nicht die schlechtesten US-Bands. Im Land des unbegrenzten Wahnsinns gibt es ja -Odin zum Verdruß- tonnenweise schlechtere Combos, die allesamt gut verkaufen, nur weil sie eben aus den USA sind und das anscheinend in Deutschland immer noch so attraktiv ist wie eine Blondine mit dicken Titten (vom Niveau her passt das ja auch ganz gut). Aber zurück zu NINJA: Gute Band, schöne Scheibe und es gäbe sogar noch zwei unveröffentlichte Alben, aber die Band hat sich leider in der Vergangenheit eher unzugänglich gezeigt und ihr Material nur auf völlig überteueren CD-Roms in grausliger Qualität herausgebracht. Das hat immerhin dazu geführt, daß sich außer mir diese Dinger niemand zugelegt hat. War auch gutes Zeug und hätte es verdient gehabt auf einem Qualitätsprodukt zu landen....aber dazu ist es ja wie wir wissen nicht gekommen. Schade. (Stefan Riermaier)

Tracks
Invincible
Phoenix
Wet dreams
Hard as steel
Follow me
Every hour
Strangers
Rich man
Hold on
Farewell

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Wendle