Gravestone: Victim of Chains

Year1984
Label/DistributionScratch / Karthago
FormatLP, CD
Musical stylePower Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
1 out of 6 - Getting hard to find!

Review

Ein Highlight aus der deutschen Newcomer Szene anno 1984. GRAVESTONE lieferten mit dem dritten Album acht knallige Speed Nummern und eine verhaltene Halb-Ballade ("So Sad") ab, welche zudem auch noch mit einem wirklich geilen, druckvollen Sound ausgestattet sind. Hier wird viel Wert auf Melodie und Abwechslung gelegt, es gibt Unmengen an geilen Riffs und die beiden Gitarristen brillieren mit virtuosen Solis. Leider konnte ich mich mit der Stimme von Berti Majdan nie so richtig anfreunden, da er teilweise in einer sehr extrem hohen Stimmlagen singt. Das Cover vermittelt einen Eindruck was 1984 angesagt war: Nieten, Ketten, Frauen,...kein optischer Leckerbissen, aber irgendwie doch ansprechend. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle "Scratch Records" Ver√∂ffentlichungen noch relativ g√ľnstig zu bekommen. "Victim Of Chains" ist eine von den inzwischen doch seltener gewordenen Scheiben und hier solltet Ihr ein Auge darauf werfen, da auch der Wert in den kommenden Jahren sicherlich noch steigen wird. Die CD hat drei Bonustracks von den ersten beiden Alben.

Tracks
1) Fly Like An Eagle
2) Death And Reality
3) Son Of The Freeway
4) So Sad
5) The Hour
6) For A Girl
7) Rock'n Roll Is Easy
8) The Bells Of Notre Dame
9) Blind Rage
10) War (CD-Bonus)
11) Flying (CD-Bonus)
12) Hope - live (CD-Bonus)

Created / updated: 2011-01-17
Charly Kogler