Crom: Vengeance

Year2008
Label/DistributionPure Steel
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Die Landshuter Band CROM ist eine echte Entdeckung. Kannte man aus Niederbayern bisher nur die Lokalmatadoren DEJA VU, mit ihrem hervorragenden JUDAS PRIEST-lastigem Heavy Metal, sind CROM ebenso gut, aber mehr mit Bands wie THUNDERRIDER zu vergleichen.

Ja, mit THUNDERRIDER greife ich nicht zu hoch. Natürlich ist das die wohl beste Metalband Kanadas, aber CROM haben die gleiche episch angelegte musikalische Bandbreite kombiniert mit herausragendem Songwriting und sind wie THUNDERRIDER klar im europäisch klingenden Heavy Metal beheimatet.

Soundmäßig ist alles natürlich ebenfalls erste Liga und man wundert sich nur, warum von der Band bisher nichts zu hören war. Die getragenen Parts hören sich nach Spielerfahrung und weniger nach eine jungen ungestümen und vielleicht technisch noch nicht ausgereiften Band an, aber vielleicht täusche ich mich auch und hier ist einfach nur ein großes Talent am Werke.

Sehr stimmig ist auch das Booklet. Das ist mal ein wirklich schön aufgemachtes Teil. Erinnert ein bisschen an ELIXIR -"Son of Odin", aber nur vom Motiv her, da besser gezeichnet.

Im Jahre 2008 mit dem Swordbrothers-Auftritt ist CROM auch eine PLattform geboten, ihr Material dem adaequaten Pulbikum vorzustellen. Daumen hoch! Album des Monats August 2008!

Very fine epic Metal from Bavaria. Some light influences from THUNDERRIDER make this album a real great experience for all lovers of that kind of music. All fits perfect together: Coverartwork, music, sound and the only thing missing is the interest of the Metal-legions out there. Get up your ass and buy such great underground Metal instead of useless industries stuff from one-hit-wonder-clone-bands.

Tracks
1. Wings of Fire 04:02
2. The Restless King 06:30
3. Crom 02:44
4. Vengeance Part I - The Cause... 03:31
5. Vengeance Part II - ...and the Effect 06:03
6. Unchain the Hero 05:53
7. A Life Unbearable 02:56
8. The Stars will fall 05:35
9. Hammer of the Gods 07:34
10. Fire 05:39
Total playing time 50:28

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier