Boomerang: Balance of hate

Year2005
Label/DistributionTrance
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Eigentlich hört sich das musikalische Material auf "Balance of hate" recht gut an. Harter druckvoller Heavy Metal mit interessanten kompositorischen Ideen. Diese wollen bei mir nicht so richtig ins Ohr und ich weiß, woran es liegt. Die Gesangsspuren wirken nicht sauber ausgearbeitet, das heißt manchmal gibt's zum Beispiel Überlagerungen, die man zwar positiv gedacht als progressiv werten kann, negativ aber als unpassend. Vor allem im Opener "Amplify" kommt dies zu tragen oder auch bei "TCO II" und "Praise the loud". Wesentlich besser gemacht wird's z.B. in "Undiscovered Country" ein sehr guter epischer Power Song. Die thrashigeren Songs (es ist nicht wirklich Thrash, geht nur manchmal in die Richtung) haben für mich den Nachteil manchmal zu gewollt gefrickelt zu wirken und dafür reicht auch das gesangliche Können (noch) nicht aus. "Betwixt the Temples" ist noch ein melodischeres Beispiel dafür, dass schwierige Gesangsparts nicht wirklich gehalten werden können. Straigther wirkt überzeugender, vor allem da sich instrumentell und soundtechnisch alles im grünen Bereich befindet. Zwiespältiges Album. Zusammenfassend: Sehr interessante Songideen, instrumentell und soundmäßig gut umgesetzt, aber gesanglich schwankend zwischen gut und grausam.

Tracks
Amplify
Suffocated cries
TCO II (The immortal)
Silence cries
Balance of hate
The hand that signed the paper
Betwixt the temples
Mind odyssey
Praise the loud

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier