Vitriol: The Beginning

Year1985
Label/DistributionEnfer
FormatLP
Musical styleHeavy Metal
Additional infoInnersleeve
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
3 out of 6 - Extremely rare!

Review

Ihr wollt eine obskure Scheibe? Ihr wollt noch eine Steigerung? Hier habt ihr sie. Und sie steht qualitativ den Highlights aus Frankreich wie LUST, HIGH POWER oder BLASPHEME und ATTENTAT ROCK und und und... in nichts nach. Nur, dass sie eben mit obengenannter Musik nichts zu tun hat. Fast nichts. Wer Offrande Charnelle(the monster returns...!) von HIGH POWER auch zu seinen atmosphärischen Lieblingssongs zählt, liegt hier 100 % richtig. VITRIOL'S Animal's Revolution, Witness For The Devil (ein Monstertrack!!!) und Radwar: Sensationell. wenn auch natürlich nicht mit HIGH POWER zu vergleichen! Achtung! Ich denke nach jedem Review es gibt keine Steigerung, wurde aber wieder eines besseren belehrt. Lange habe ich nach der VITRIOL-LP gesucht. Als sie das erste Mal auf dem Plattenteller lag, traute ich meinen Ohren nicht. Doom Metal aus Frankreich? Unheimlich langsam zieht sich Devil, God or Angel durch euer Gehirn, strange. Ein einzigartiges Gefühl durchströmt mich beim Durchhören der Scheibe. Also ich habe hier ja schon viele LPs aus F als originell und sehr gut reviewed aber ich tue es noch mal. Vor allem, weil wenige Werke solch eine Stimmung erzeugen. Der Sound tut sein Übriges dazu: Schlagzeug und Gitarren sind relativ drucklos und komisch abgemischt. Macht mich sprachlos ob der verschiedenen Tracks. Animal's Revolution rockt relativ normal aber mit kultigem Refrain daher. Allerdings wacht man auf der A-Seite bei Over And Over auf. Die B-Seite beginnt mit akustischen Klängen um dann wieder mit Witness For Devil, einem der 5 besten Tracks die ich kenne, böse zu bleiben. Finde ich aus Spanien ACRACIA originell dann sind es VITRIOL für Frankreich um so mehr. Und die Scheibe sollte noch aufzutreiben sein. Das übliche Gelabere: Kaufen ist Pflicht. Das Richtige für Sonntag um 4 Uhr in der Früh. Böse kommt es mir vor. Einflüsse sind oft Sabbath,Ozzy, Priest, eine mystische Stimmung so wie 80'er Jahre Metal, der in den 70ern gespielt wird. Manchmal auch umgekehrt. Mich macht diese musikalische und textliche Darbietung sprachlos, wahrscheinlich weil es draussen so dunkel ist :-). Zudem in englischer Sprache ohne Akzent, der Sänger scheint britannischer Abstammung, was auch der Name vermuten lässt (oder auch nicht ob der vielen Pseudonyme, die französische Musiker benutzen). Wieviele gute bzw. originelle Scheiben gibt es eigentlich noch? Wahnsinn. Bevor der Preiswahn seinen Lauf nimmt müsst ihr dieses Meisterwerk kaufen, wahrscheinlich kennen wenige Metaller das Liedgut und für Frankreich interessiert sich ja eh niemand. Nicht mehr lange. Keiner muss einen ach so schwuchteligen Gesang ertragen. Das will ich nie mehr hören! (an alle Prians und Pernhards da draussen!) Eine Scheibe fürs dritte Jahrtausend!

Tracks
1) Devil, God Or Angel
2) Rappers, Greasers
3) I'm Singing On The Top Of One Voice
4) Animal's Revolution
5) Over And Over

1) Witness For Devil
2) Radwar (Radiologic Warfare)
3) Killer's Memories

Created / updated: 2011-01-17
Peter Daub