Sultans Seed: Aimin for Victory

Year1986
Label/DistributionDream Records
FormatLP
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
2 out of 6 - Quite rare!

Review

Überzeugt beim Vorgänger Prisoner (SYNTHESE) die tolle Produktion, die ein Schädeltrauma nicht vermeiden lässt, so erstaunt mich doch, dass man die zweite Scheibe trotz zweimonatiger Produktionszeit nicht besser auf die Reihe gebracht hat. (Liegt es am Sammlerlabel Dream Records?) Vom assistant producer Hervé Raynal (Bassist, Gitarrist von ATTENTAT ROCK, nahm dann 3 CDs mit FACE TO FACE und diverse andere Scheiben auf, zu viele um hier genannt zu werden) hätte ich doch mehr positive Einflüsse erwartet. Der Sound ist nicht schlecht, aber im Vergleich zur SYNTHESE-LP sind Power und Druck verloren gegangen. Musikalisch überzeugt die Scheibe einerseits durch unumgängliche Glücksgefühle bei Spread Your Wings und Ride The Tiger, andererseits quält sie Otto Normalmetaller mit durchschnittlichen Songs wie Hot Rock'n roll. Die Ballade Love Affair kann man getrost als überflüssig bezeichnen. Herausragend an Aimin' For Victory bleibt die Gesangsleistung von Marc Dura. Ergänzend sei SULTAN'S SEED eines der Top-10 Outfits der 80'er zugesprochen. Drummer Philippe Blanchet is the sexiest man alive! Gitarrist Gerard Jendrzejewski ist erster Vorsitzender des Manta Clubs France :-) Ob nun SYNTHESE oder SULTAN'S SEED mehr überzeugen, bleibt dem Hörer offen, ich empfehle beide Scheiben bei Gelegenheit abzugreifen. Wer mehr Power bevorzugt, sollte definitiv SYNTHESE erwerben, SULTAN'S SEED bleibt mindestens wegen Spread Your Wings obligatorisch. Also kauft beide...

Tracks
1) Ride The Tiger
2) Spread Your Wings
3) Blood'n Fire
4) Aimin' For Victory

1) Hot Rock'n Roll
2) Love Affair
3) Let Me A Chance
4) Stage Fight

Created / updated: 2011-01-17
Peter Daub