Axton Pryte: The Lab

Year1986
Label/DistributionPrivate
FormatMLP
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
5 out of 6 - Almost impossible to find!

Review

Ich glaubte den Harry Potter-Virus überwunden zu haben, was musste mein Sehnerv auf der Coverrückseite wahrnehmen: "...our fight to find the philosopher's stone"! Und um den originellen Bandnamen zu erläutern, hilft diese Truppe mit den Worten "The lab is dedicated to Axton Pryte, a great master of alchemy without whom we wouldn't exist" weiter. Nun kann ich den schwer definierbaren Musikstil jener Menschlein besser verstehen, denn dieser muss einem brodelnden Kochtopf in einem Kellerlabor entsprungen sein, mit den Zutaten der gängigen Hexenküche. Hier wird alchemistengleich ein schwer verdauliches Gebräu hervorgezaubert, wahrlich ein Chemikaliengemisch aus den Elementen CHATEAUX und GRIM REAPER, abgeschmeckt mit Progrezepten der altenglischen Rockschule. Das Coverartwork überdies vermittelt ganz zwanglos die Kompetenz, Aug' und Ohr gleichermaßen zu entzücken. Oberalchemist Eric vermag seinen Stimmbändern Töne zu entlocken, die der gute Steve Grimmet von obgenannten Bands nur unter härtester Folter hervorbringen könnte. Trotz der leider unwürdigen Produktion und des uneingängigen Songmaterials weiß AXTON PRYTE mit der extravaganten, aber nie den Faden verlierenden Mischung aus US-Metal, NWOBHM und typischem "Franzosenmetal" nach intensiver Belauschung zu überzeugen. Als Paradenummern seien "Suicidal Fight" und "Catch The Windblow" genannt; erstaunt vernimmt man die, durch den Sänger erzeugten Emotionsschwankungen, extreme Drum- und Gitarrenzucker, Breaks bis zur Ohnmacht. Bei anderen Stücken erhascht man ein klassisches NWOBHM-Riff, dann verzückt ein mystisches Chor-Intro; später lässt des Labors Suppenkessel einen eingängigen "Warrior"-Refrain zu, um alsbald halbballadesk-verspielt mit den Ohren zu turteln. Diese Truppe versteht es vorzüglich, den Denkapparat vom überschüssigen Gehirnwasser zu befreien..

Tracks
1) Suicidal Fight
2) Warriors Of The Wind
3) Eternal Rectial

1) Catch The Windblow
2) Inquisition

Created / updated: 2011-01-17
Charly Reckendorfer