Anthracite: Plus precieux que l'or

Year1987
Label/DistributionPrivate
FormatLP
Musical styleHeavy Metal
Additional infoEdition of estimated 25 copies.
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
6 out of 6 - OUTSTANDING METAL GEM!!!

Review

Wie war doch hier einmal bei einer allerorts bekannten US-Metal-Rarität zu lesen: "Hat man diese Hürde geschafft"....Bei "Plus precieux qu l'or" dürfte es sich ganz nüchtern gesehen um die rarste Lp überhaupt handeln, die auf Metalpage besprochen wird. Der Titel "Wertvoller als Gold" ist Programm. Auffinden praktisch unmöglich. Die Gerüchteküche brodelt ja schon lange, ob diese Scheibe überhaupt existiert...sie tut es. Allerdings streiten sich die Spezialisten aus Frankreich noch, ob es denn 10 oder 20 oder mehr Exemplare davon gibt bzw. wieviele davon ein Cover haben. Angeblich handelt es sich ursprünglich um eine Testpressung zu Promozwecken, die LP hat auch beidseitig white label. Diese Fragen kann ich hier nicht beantworten, aber die PARADOXX Europas stellt andere Megararitäten vom audiophilen Genuss her gesehen in den Schatten, da sie eben auch musikalisch überzeugenden Stoff auf den kranken Sammler loslässt. Typischer Frankreichmetal im Stile von Sortilege, Voodoo Child und vor allem Blaspheme....melodisch eben ....und mit einem sehr gutem Sänger ausgestattet. Die 9 Tracks der LP haben keinen Ausfall, Mit "A un cri" ist eine Ballade vertreten und der energiegeladene Schlusstrack "Tu pars" zwingt euch mitzubangen, dass die Bude kracht. Der Sound ist etwas schwach auf der Brust, ein wenig zu drucklos abgemischt aber das schadet dem guten Songwriting keineswegs. Um einen Kauf kommt ja eh niemand hier herum, wer lässt einen Rohdiamanten dieses Raritätsgrades bei Kaufgelegenheit stehen? Als Fazit bleiben zwei Fakten: Diese Scheibe ist der heilige Gral des Frankreich- / Eurometal-Sammlers und musikalisch wird man obendrauf noch mit einer mehr als hörenswerten Scheibe belohnt.

Tracks
Prêtresse
Veine d'acier
Dieu de la guerre
A un cri
Fureur
Tueur
Plus precieux que l'or
Ailleurs
Tu pars

Created / updated: 2012-08-31
Peter Daub