Elinor: Where do you go

Year1989
Label/Distribution
FormatLP, CD
Musical styleMelodic Metal
Additional infoComes with insert/lyric-sheet. CD is a bootleg.
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
4 out of 6 - Incredibly rare!

Review

Very good european Melodic Metal! Classic, simple songs that go straight into your mind, a discreet keyboard-background and a great vocalist is what you get. Oh, I forgot: incredible Fantasy-Artwork!!!


Elinor haben mit "Where do you go" 1989 eine heute extrem rare Scheibe veröffentlicht, die schon aufgrund des Covers unstillbare Kaufgelüste auslöst. Musikalisch gibt's feinen Melodic Metal: klassisch schlichte Midtempo-Songs mit viel Melodie, dezenter Keyboard-Untermalung und einem fähigen Sänger. Die Songs an sich bewegen sich alle auf konstant gutem Niveau und tendieren textlich in die White Metal Ecke. Löblich auch, dass ein Textblatt beigelegt wurde, wobei man den Text dank der klaren Produktion auch so gut versteht. Da der Verbreitungsgrad der Scheibe gegen Null tendiert, ist sie preislich extrem hoch anzusiedeln und dürfte nur schwerlich / unmöglich zu bekommen sein.


Wahrlich, ein delikates Cover! Ein Drache am Cover (der bei ELINOR aber eher aussieht wie eines dieser Monster aus den japanischen "B-Movie" Godzilla Filmen) schafft es wieder einmal, dass sich momentan etliche Sammler darüber den Kopf zerbrechen müssen, wie man an eines der wenigen Restexemplare kommen kann, die vor kurzem ans Licht befördert wurden, ohne dabei um Haus und Hof zu kommen. Wem das Glück Hold ist, den erwartet gemäß der geographischen Gepflogenheiten ein astreines melodic Metal Album, bei welchen die Erwartungshaltung ob des imposanten Covers, nicht zu unrecht in die Höhe geschraubt wurde. Neben exquisiten musikalischen Leistungen und einem starken Sänger bieten ELINOR (die den Texten nach zu urteilen, dem White Metal zugehörig waren) durchwegs kräftige, straighte Heavy Rocker, die vorwiegend im midtempo einheizen jedoch auch mal sanft und relaxed ("Maybe Today"), Querbeet das Gesamte Spektrum des melodic Metals abdecken. Zu den Höhepunkten gehören zweifellos das rundum gelungene Titelstück, das mit unverkennbaren PRETTY MAIDS Parts ausgestattet (vor allem der Einstieg, der verdächtig ident nach "Back To Back" klingt), stampfend und mit variationsreichen Keybords versehen, meisterhaft aus den Boxen dringt und das mystisch beginnende, in weiterer Folge jedoch zackig und tastenlastig dargebotene "Run Away". Pure US-Power Metal Fetischisten, die es gewohnt sind, das ihnen schon beim Frühstück mit einer Portion Riffs die Wurst vom Frühstücksbrötchen gefegt wird, werden die Scheibe zwar mit einen müden Lacher abtun, dafür dürfen sich aber Sammler, die eine Mischkulanz aus PRETTY MAIDS und früheren EUROPE vertragen können, über ein kurzweiliges Stück Vinyl freuen, das auch Produktionstechnisch keine Wünsche offen lässt und völlig konform mit dem herrlichen Coverartwork geht. Einziger gravierender Haken ist und bleibt der Preis und die Tatsache, das man eher vom Blitz getroffen wird, als das man "Where Do You Go" zufällig in einer Grabbelkiste für ein paar lumpige Kröten vorfindet. Nicht unerwähnt sollte auch der coole Label Name sein: BUMS Records! Göttlich!!!

Tracks
Jannie
Final
Rockin and Rollin
What you need
Maybe today
where do you go
Jesus is the reason
Who's fooling who?
Don't give it away
Run away

Created / updated: 2012-08-28
Charly Kogler