Introspeccion: Revealed

Year2005
Label/DistributionWhitelight
FormatCD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Mit allerlei Ingredienzien würzen INTROSPECCION ihre Metal-Suppe. Grundsätzlich ist es wohl epischer Speed und man tut sich keinen Gefallen, Englisch zu singen. Nelson Rodriguez hat eigentlich eine gute Stimme, kann aber english pronounciation ungefähr so gut wie ich. Mal wird beim US-Metal gewildert, mal ein paar Orgeln verbraten. Ab und zu eine spannende Songline und in balladesken Momenten sogar fast auf QUEENSRYCHE-"Empire"-Niveau. Warum kann der Mann nicht spanisch singen? So wirkt das Englisch gekünstelt. Songs wie "Distant love" hätte die Band an den Anfang stellen sollen. Das ist keinen Deut schlechter als ROYAL HUNT auf ihrem famosen zweiten und dritten Album. Licht und Schatten wechseln sich auf "Revealed" allerdings ab. Trotzdem antestenswert vor allem auch für Südamerika-Metal-Interessierte.

Solid Heavy Metal with some fine ideas. The vocalist should better sing spanish, but all in all its a promising album for next tries.

Tracks
Sad Premonition
Despari
Timeless paradoxx
Far away from you
Distant love
Bodhissatwa
Blinded eyes
My land on fire
Influenza
Self destruction

Created / updated: 2011-01-17
Stefan Riermaier