Serenity: Engraved within

Year2005
Label/DistributionPrivate
FormatCD
Musical styleProgressive Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Endlich ist mal wieder Licht am bislang so verdunkelt stagnierenden Prog / Power Himmel Österreichs! SERENITY heißt die Hoffnung und "Engraved Within" nennt sich diese absolute Perle einer Eigenproduktion, die von der ersten bis letzten Sekunde überzeugt, erstaunt und schlichtweg begeistert.
Verpackt in ein hochprofessionelles, wunderschön, standesgemäß wie niveauvolles Artwork kommt es geschwebt, dieses musikalisch so wertvolle Kleinod aus heimischen Gefilden. Für eine Eigenproduktion in absolut ehrenswerten Klangfarben, sehr transparenter und nahezu perfekter Produktion (nahezu deshalb, da der Gitarrensound, und das ist definitiv der einzig kleine und absolut nicht weiter störende Kritikpunkt von meiner Seite, ein wenig fetter sein hätte dürfen), die "Engraved Within" locker neben Aufnahmen einiger renommierter Bands des Genres bestehen und glänzen lässt, erstrahlt dieses jungfräuliche Kunstwerk.
Unverbraucht, unschuldig und doch so hungrig erschallen Songs wie der, beinahe schon als hitverdächtig zu bezeichnende, Power Ohrwurm "Forever", der eingeleitet von tollem Gitarrenwerk und ausgestattet mit einem nahezu unwirklich geilem Refrain, vom ersten Augenblick an überzeugt und für offenen Mäuler sorgt. Ein perfekter Opener mit sensationellem Aufbau, nahezu genialen Gesangslinien und absolut superbem Chorus! Das folgende, riffbetont wie leicht vertrackt arrangierte, aber jederzeit nachvollziehbare Prog Häppchen "Thriven" mit all seiner songdienlichen Abwechslung und dem überaus gelungenen Chorus, untermauert dieses absolute Erstliganiveau ebenso wie der wuchtig bombastische Titelsong, dessen toller Aufbau voll grooviger Prog / Power Rhythmen von einer wunderschön gefühlvollen Gesangslinie abgefangen wird und dann beim herrlichen Refrain in druckvoller Härte und Schönheit nahezu zu explodieren scheint. Nicht zuletzt der geile Instrumentalpart mit superbem Gitarrensolo gegen Ende der Nummer unterstreicht: SERENITY zeigen großes Songwriting und sind absolut fähig ihre Ideen durch ihre unumstrittene Handwerkskunst perfekt umzusetzen!
Nach drei solch gelungenen Nummern könnte man in Anbetracht der Jungfräulichkeit des Outputs ja durchaus den ein oder anderen Schwachpunkt vermuten. Davon wollen die fünf Jungs allerdings absolut nichts wissen und so haltet auch der Rest des Festes locker das durchwegs hohe Niveau der ersten Hälfte. Es folgen die atmosphärisch gefühlvolle Ballade "Journey's End" (deren bardensong'sches Erscheinungsbild ja bereits anderenorts bekundet wurde), die musikalisch superfette Wundertüte "Dead Man's Walking", mit super Arrangements, tollen Instrumentalparts, fetter Bridge und tollem Refrain, sowie der finale Midtempopaukenschlag "Guiding Light", mit seinem erhabenen Höhepunkt und mittlerweile gewohnt interessant unaufdringlichem Instrumentenwerk.
SERENITY zeigen sich auf "Engraved Within" durch die Bank sehr keyboardorientiert, ohne jedoch aufdringlich oder kitschig zu wirken. Im Gegenteil, sie zeugen absolut herrliche Tastenparts und Melodien, die den Songs nachhaltig ihre eigene Note geben und gepaart mit all den hochwertigen, teils wirklich sehr ausgereiften Spielereien der einzelnen Musiker und nicht zuletzt den tollen Vokals ein homogenes und sehr songdienlich unaufdringliches Gesamtwerk ergeben, das sowohl Progfans als auch Freunden gepflegten Heavy Metal und Melodik Handwerks mehr als nur ans Herz zu legen ist. Wie auch bei allen anderen, zum Teil wirklich absolut renommierten, Bands des Planeten gibt’s natürlich auch bei SERENITY immer wieder einen Querverweis zu bekannten Acts zu erhaschen. Daran ist auch nichts auszusetzen, daran kommt man einfach nicht vorbei und ich denke nicht, dass irgendwer ein Problem damit hat, wenn ich verlaute, dass die ein oder andere intonierende Gitarrenharmonie ein wenig an MAIDEN ("Thrive", Engraved Within") erinnert, einige fette Keyboardattacken durchaus von NIGHTWISH stammen könnten und das Songwriting mancherorts gar an heilige TRESHOLD, KAMELOT oder SOUL CAGES Momente anschließt.
SERENITY trotz all dieser Nuancen ultimativ eigenständig und die Tatsache, dass mir bei Einfuhr dieser Scheibe derart großartige Bands wie die oben genannten in den Sinn kommen ist ja nun auch wirklich alles andere als eine Beleidigung für eine hochpotente Band, die gerade mal knapp zwei Jahre gebraucht hat um mehr gute Musik zu kreieren und auf CD zu pressen, als der Rest Tirols in den letzten 15 Jahren!
"Engraved Within" ist also ohne jeden Zweifel ein mehr als nur gelungener Einstand, voller handwerklicher Klasse, Gespür für massenhaft gute Melodien und gottlob die richtige, weil songdienliche Mischung aus technischer Prog Raffinesse und Hitpotential. SERENETY sind, spätestens seit dem traurigen Ableben von SUBACID die mit Abstand beste heimische Prog/Power Underground Kombo und das nicht zuletzt deshalb, weil sie im Gegensatz zum Großteil der Konkurrenz ausnahmslos superbe Musiker und einen "echten" Sänger in ihren Reihen haben. Und noch dazu einen verdammt guten....
In diesem Sinne: SUPPORT THE UNDERGROUND!

Tracks
Gates To Serenity
Forever
Thriven
Engraved Within
Journey's End
Dead Man Walking
Guiding Light

Created / updated: 2011-01-17
DarksceneTom