Rock Bunnies: Speedmachine

Year2010
Label/DistributionPure Rock Records
FormatCD
Musical styleHard Rock
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Der wohl bekannteste österreichische Rockmusiker Klaus Schubert (NO BROS) hat seit einigen Jahren ein Nebenprojekt, das es durchaus schaffen könnte, bekannter zu werden als seine eigentliche Hauptband. Wie das?
Nun bei einer CD die mir Karthago-Big Boss Stefan auf den Tisch legt und es steht "ROCK BUNNIES" drauf mit einem Cover das fliegende Gitarren und Kühe zeigt, erwarte ich entweder eine Bestrafung fuer irgendwas, das ich angeblich wieder verbrochen haben soll oder irgendein Teil, was keiner anhören möchte und es deswegen an mir hängen bleibt.
Aber normalerweise werde ich dann nicht aufgefordert eine Kritik zu schreiben. Zum Glück sind beide Vermutungen falsch.
Die ROCK BUNNIES sind 4 Mädels aus Innsbruck die der deutschen Rockdamen-Konkurrenz (wir nehmen Doro Pesch hier einfach mal aus), weit voraus sind!!! Ja, so schnell und einfach ist das gesagt.
Schon der Gesang von Tici Weitstreicher ist unglaublich stark, aber auch die anderen Damen stehen dem in nichts nach. Wo bitte kriegt man auf einen Schlag solche Musikerinnen her? Und dann auch noch solche Hasen, äh...Bunnies....
Schauen wir mal ins Heftchen. Naja, Klaus Schubert schaut zwwar fuer (gefühlte) 85 noch recht jung aus, aber dass er gleich 4 solche Häschen reissen kann, ist dann doch eher unwahrscheinlich. Wir folgern daraus, die Damen sind wohl hauptsächlich wegen seinem Können und der Erfahrung in den (musikalischen) Dienst getreten.
Starke Einflüsse von DEEP PURPLE und RAINBOW sind auszumachen, das ganze eben nur mit weiblichem Gesang. Die Singleauskopplung (liegt auch gleich mit dabei) heißt "On a better way" und ist die beste Ballade, die ich in den letzten Jahren gehört habe. Der Refrain ist übrigens in Deutsch gesungen und wirkt NICHT peinlich. Vielleicht, weil es eben Österreicherinnen sind und damit frei von Klischeeschwachsinn a la SILBERMOND.
Natürlich sind die Bunnies grundsätzlich härter als die deutschen Damen-Rockbands, die man allesamt Richtung Südpol schicken kann, wenn man dagegen die Rock Bunnies stellt. Aber selbst der letzte Pinguin wird sich mit Grausen von den deutschen Einschlaftanten abwenden, wenn man ihm erstmal "Under my skin", "Let me down" oder "Puppet on a string" vorgespielt hat und sich sofort Richtung Alpen aufmachen. Immerhin ist es da auch kalt.
Vielleicht muß man in Innsbruck solche Musik machen, damit man sich, wenn schon nicht an gutem Wetter, so doch zumindest an guter Musik erfreuen kann. Wenn die Rock-Häschenbunnieschönheitensupermusikerinnen jetzt auch noch so einen Füller wie den Elvis-Coversong "Rockin Elvis" rauslassen (wer braucht sowas) gibts die volle Punktzahl!
Die Live-Bonustracks zeigen letztendlich, was ich auch nicht erwartet hätte: Live muß das ganze nämlich noch stärker sein! Die Coverversion von "Heavy Metal Party" ist besser als das Original von NO BROS und das war schon richtig gut. Daumen hoch fuer die beste Girlsband alive!!!


The austrian Rock musician Klaus Schubert (NO BROS) has since a few years a side-project, which has without any doubt the potential to become more famous than his own main band. Why that?
Well, while getting a CD from Karthago-boss Stefan I first saw that the bands name is ROCK BUNNIES. Yes, ROCK BUNNIES. What would you expect? For sure not something extraordinary, especially when the cover artwork shows flying cows and guitars.
But, when I listen to the first track I understand that this funny image probably is a marketing gag in contrary to the musical ability of the band. The 4 girls from Innsbruck (Austria) are - to come to the point- the leading female Hard Rock band of today (we exclude Doro Pesch who is a one-woman-show). Yes, they are! No more, no less.
When you listen to the voice of Tici Weitstreicher you will understand immediately what I mean, but also the other girls are VERY strong musicians. Where the hell did this NO BROS guy found these great playing and great looking mega-bunnies?
And how the hell can such nice bunnies play Hard Rock in DEEP PURPLE and RAINBOW style as perfect as we might think we would listen to these bands? Of course the vocals are female so there is a difference heard very fast, but the muscial style is so similar and the ability as perfect that we sink in the dust and pray a thank you for that to the gods of Rock music!
And why why why did we need to wait such long for such a good female band while especially the German listeners were tortured with SILBERMOND and other boring stuff?
Of course the bunnies are more heavy except in their ballads and you just need to listen to the songs "Under my skin", "Let me down" or "Puppet on a string" to check out what I mean with a "high potential".
The Live-Bonustracks show finally what I haven't expected. On stage the girls seem to be Rock lions instead of bunnies. Listen to "Heavy Metal party" (NO BROS song played live) which is even better than the original (which was very strong itself). Thumbs up for the best girls band alive!!!

Tracks
Rock Bunnies Hymn
Under my skin
Puppet on a string
Heartbreakers
Speedmachine
Hells fire and angel dust
On a better way
Let me down
Graceland boogie
Rockin Elvis
Kill the lion
Carry on
Desperados on the run
Bonustracks:
When a blind man cries
No tears
B3 in rock
Be my friend
Stealin
Heavy Metal Party
On a better way (feat schiffkowitz/STS)

Created / updated: 2011-02-09
Markus Tost