Reward: Break Out

Year1988
Label/DistributionKoch
FormatLP, CD
Musical styleHeavy Metal
Additional info-
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
1 out of 6 - Getting hard to find!

Review

Am 02. September 1988 war wahrscheinlich der Höhepunkt der Tiroler REWARD erreicht. Völlig unbeachtet in der heimischen Metal Szene konnten sie an jenem (nur für die Band) denkwürdigen Freitag als Support für IRON MAIDEN in der Innsbrucker Olympiahalle agieren. Die Band schlug sich wacker, verschwand jedoch relativ rasch wieder von der Bildfläche. Einziges musikalisches Vermächtnis hinterließen sie in Form einer 7" ("Lonely Nights") ausgekoppelt aus dem Album "Break Out". Es soll zudem noch einen Beitrag auf einem amerikanischen Sampler geben, dazu fehlen mir jedoch genauere Angaben. Das Album an sich ist nicht schlecht, kann aber gegen die heimische Konkurrenz wie MANIAC, NO BROS oder GREIFENHAGEN nicht anstinken. Dafür hat die Band im Gegensatz zu ihren Landsmännern einfach weniger Zunder im Arsch. Trotzdem verstehen es die vier, ein sehr passables Heavy Rock Album abzuliefern. Knackiges, mit beißenden Gitarren und groovigen Rhythmen findet man zu Hauf bei "Break Out". Wer die früheren GOTTHARD, KROKUS oder AUTOGRAPH zu seinen Faves zählt wird sich mit Nummern wie dem kernigen Gaspedal Rocker "Lightnin", dem dynamischen "Break Out", dem höllisch schnellen "Fire In L.A.", dem schwerfälligen, mächtig groovenden "Evil Dreams" oder mit dem schönen Instrumental Ausstieg "Serenade Of The Night" sofort anfreunden.

Tracks
1) Lightning
2) Stranger
3) Break Out
4) Fantasy
5) Radio

1) Fire in L.A.
2) Out On The Run
3) Lonely Nights
4) Evil Dreams
5) Serenade Of The Night

Created / updated: 2012-08-24
Charly Kogler