Gallows Pole: Revolution

Year2010
Label/DistributionKarthago
FormatCD
Musical styleHard Rock
Additional infolim. CD-version with coloured tray
Rarity grading
ShieldShieldShieldShieldShieldShield
0 out of 6 - Not rare at all!

Review

Nach ein paar Ausflügen in andere musikalische Gefilde kehrt Alois Martin Binder, der seltsamste Sänger Österreichs, zum Hard Rock zürück. Erstarkt, eingängig und unmöglich einzuordnen, also so wie man es gewohnt ist. Warum diese Einleitung? Nun, wer "In Rock we trust" oder "We wanna come home" angehört hat, weiß, daß es im gesamten Rock, Hard Rock oder Metal-Bereich wirklich niemanden gibt, der so eine eigenartige Stimme hat wie das Wiener Rock-Urgestein. Das hat natürlich zwei Seiten. Das heißt, man haßt oder liebt es. Auch die Songs sind auf diese Stimme ausgrichtet und erreichen eine Tiefe wie nur selten im Hard Rock-Bereich. Dabei bleibt alles trotz einer gewissen bewußt sperrigen Klangfarbe ungeheuer eingängig, natürlich gut produziert und erkennbar von großem Können aller Musiker (also nicht nur des Sängers) getragen. Die Refrains so mancher Songs von "Revolution" verfolgen bis in den Schlaf. Damit entfällt hier jeder Vergleich mit einer anderen Band. GALLOWS POLE sind seit 1975 da und haben ihren eigenen Stil geschaffen. Das ist für die breite Masse wahrscheinlich zu eigenständig, aber damit eben auch einzigartig. Es wären Songs auf "Revolution", die im Radio jeder mitsingen könnte, aber es ist eben kein Mainstream und wir leben in Zeiten in denen viele Bands bereits bekannten Gruppen nacheifern, um möglichst nicht anzuecken. Einer Band der das egal ist, gebührt Hochachtung. Man mußte sich schon immer auf die Musik von GALLOWS POLE einlassen, das ist mit "Revolution" nicht anders geworden, auch wenn es vordergründig als eingängiger Hard Rock gelten könnte, wäre es nicht wie immer bei GALLOWS POLE alles seltsam und damit sind wir wieder am Anfang. Reinhören und selbst urteilen. Hier geht jede Renzension ins Leere.


After some experiements with other musical styles Alois Martin Binder, the strangest vocalist Austrias, finally comes back to Hard Rock! Strong, catchy and impossible to fix in a cathegory. So, quite "as usual". Why this introduction? if you ever listened to "In Rock we trust" or "We wanna come home" you will know that there is absolutely nobody witch such a unique voice like this austrian Rock-dinosaur. This means for the listener from the beginning: Love it or hate it. The songs are focussed on Alois voice and reach a deepness we usually don't expect from commercial Hard Rock. This does not mean that it would be progressive stuff or difficult to listen to. No, its VERY catchy but ...different. The musicians of GALLOWS POLE know exactly what they do, so "Revolution" shows us very well produced non-commercial chartbreakers if they would ever come to the charts and a style the band cultivated since 1975. This is something different and we are happy that there are still interesting bands away from the mainstream. GALLOWS POLE don't need to show anyone what they maybe could do. Simply they can do it and everybody has to choose by its own if he likes it or not. So forget about any review good or bad. Try it by your own!

Tracks
1. You're In My Way 03:20
2. Hell Again 04:37
3. Dirty Love 04:10
4. Falling Rain 05:24
5. Always 05:22
6. For Lovers 04:07
7. Lonely Heart 04:29
8. Early Days 04:11
9. Baby Come On 04:41
Total playing time 40:21

Created / updated: 2012-08-24
Markus Tost